2017

11. Januar 2017 – Tourismus-Treff

todayJanuar 11, 2017 1

share close

Das neue Jahr hat mit einem Paukenschlag für Namibia-Reisende begonnen. Medienberichten nach, die Gerüchten und Erfahrungen einiger Reisenden aus Ende 2016 entsprechen, verlangt das Innenministerium nun Geburtsurkunden von minderjährigen Namibia-Reisenden. Es wird dringend empfohlen eine vollständige, englischsprachige Geburtsurkunde auch für Reisen nach Namibia und aus Namibia heraus mitzuführen. Das Innenministerium will dazu in den kommenden Tagen noch eine offizielle Stellungnahme herausgeben. – Südafrika und Botswana setzen die Geburtsurkunden-Regelung, auf Empfehlung der Vereinten Nationen seit einiger Zeit bereits um. Die Regelung soll die südafrikanische Tourismusindustrie um mindestens 500 Millionen Rand gebracht haben.

Qatar Airways und Ethiopian Airlines haben nur wenige Monate nach Flugaufnahme nach Windhoek Veränderungen bekannt gegeben. So wird Qatar Airways ab Ende März von einer Boeing 787 auf einen Airbus A330 für die Direktverbindung nach Windhoek wechseln. Dadurch erhöht sich die Kapazität leicht. Ethiopian hat angekündigt ab gleichem Zeitpunkt direkt nach Windhoek von Addis-Abeba zu fliegen. Der bisherige Zwischenstopp in Gaborone in Botswana entfällt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

10. Januar 2017 – Nachrichten am Abend

Die Suche nach einem jungen Mann, der in den Okavango gefallen sein soll, wurde eingestellt. Polizeiangaben nach gebe es keine Chance mehr den Mann zu finden. Möglicherweise seien die sterblichen Überreste von Krokodilen oder Flusspferden vernichtet werden. – Zwei Männer sollen den 31-Jährigen vor knapp einer Woche aus noch unbekannter Ursache in den Fluss geschmissen haben. Alle drei seien stark alkoholisiert gewesen. Die beiden Verdächtigen, im Alter von 24 und 32 Jahre, wurden bereits festgenommen. Bei einem Doppelanschlag auf das […]

todayJanuar 10, 2017 1


0%