2017

11. Juli 2017 – Sport am Abend

todayJuli 11, 2017

share close

Namibischer Sport

Feldhockey

Die “Bank Windhoek Feldhockeyliga” hat mit ihrer neuen Saison begonnen. Zum Auftakt gab es einen deutlichen 8-zu-1-Sieg der Universität von Namibia gegen die Technologie-Uni. Auch in ihrem zweiten Spiel hatte NUST keine Chance und unterlag den Saints mit 13 zu 1. In der Tabelle führt der DTS nach zwei Siegen und 8 Punkten vor WOBSC, Saint und UNAM mit jeweils 5 Zählern. Neben NUST hat auch die Mannschaft der Wanderers noch keinen Punkt. – Bei den Damen liegen die Saints nach zwei Siegen in zwei Spielen mit 10 Punkten unangefochten an der Spitze. Ihnen folgen die Wanderers mit 5 Zählern. Alle anderen Mannschaften konnte bisher keinen Sieg feiern.

Internationaler Sport

Tennis

Der Serbe Novak Djokovic steht als letzter Viertelfinalis in Wimbledon fest. Er feierte einen glatte 3-zu-0-Satzsieg gegen den Franzosen Adrian Mannarino. In der Runde der Letzten 8 trifft er nun morgen auf Tomas Berdych aus Tschechien. – Bei den Damen konnte sich indessen Garbine Muguruza aus Spanien den ersten Platz im Halbfinale sichern. Sie ließ der deutlich stärker eingeschätzten Russin Svetlana Kuznetsova keine Chance.

Fußball

James Rodgriuez von Real Madrid spielt ab sofort bei Bayern München. Der deutsche Rekordmeister hat den 25-jährigen Kolumbianer für zwei Jahre ausgeliehen. Hierfür zahlen die Münchener mindestens 10 Millionen Euro, etwa 145 Millionen Namibia Dollar. 2019 könnten die Bayern Rodriguez für eine feste Ablöse von etwas mehr als 35 Millionen Euro, etwa 520 Millionen Namibia Dollar, kaufen. Real Madrid hatte vor drei Jahren für Rodriguez 80 Millionen Euro, das heißt mehr als 1,2 Milliarden Namibia Dollar gezahlt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

11. Juli 2017 – Nachrichten am Mittag

Das Treffen der Tourismusminister des Südlichen Afrika ist in Swakopmund in vollem Gange. Neben Regierungsvertretern nehmen auch Mitglieder der Privatwirtschaft an den Konsultationen teil. Ziel sei es gemeinsame Strategien für eine Vermarktung des Südlichen Afrika zu entwickeln. Derzeit hat die Region einen Anteil von zwei Prozent am weltweiten Reisemarkt. Dies könnte deutlich gesteigert werden, sofern gemeinsame Wege zur Vermarktung gefunden würden, hieß es. – Das Treffen soll heute zu Ende gehen. Amnesty International wirft sowohl der Terrormiliz IS als auch […]

todayJuli 11, 2017


0%