2016

11. Juni 2016 – Nachrichten am Abend

todayJuni 11, 2016

Hintergrund
share close

Libysche Einheiten; © Mahmud Turkia/AFP-NAMPA

Die libyschen Regierungskräfte haben den Hafen der Küstenstadt Sirte von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat IS zurückerobert. Nach heftigen Kämpfen konnte die Kontrolle über den Hafen und angrenzende Viertel übernommen werden, hieß es von Regierungsseite. Sirte ist die wichtigste Basis des libyschen Ablegers der IS-Miliz. Die Dschihadisten hatten sich 2014 dort festgesetzt und die Stadt vor einem Jahr ganz unter ihre Kontrolle gebracht.

In der mexikanischen Stadt Chilapa sind acht Leichen gefunden worden. So wurden Körperteile und Leichen von einer Frau und zwei Männern entdeckt – kurz zuvor waren in der Nähe bereits fünf Tote ausgegraben worden. Die 120.000-Einwohner-Stadt Chilapa war letztes Jahr Mai mehrere Tage von einer Drogenbande besetzt worden – seitdem waren mindestens 16 Menschen vermisst worden.

In Somalia hat die Shabab-Miliz sechs Männer wegen des Vorwurfs der Spionage hingerichtet. Unter den Opfern war offenbar auch ein Mann, der dem US-Geheimdienst im September 2014 bei dem tödlichen Drohnenangriff auf einen Shabab-Kommandeur geholfen haben soll. Er wurde enthauptet, die anderen erschossen, heißt es in einer Mitteilung der Islamisten. Die Rebellengruppe war 2011 mit Hilfe der Truppen der Afrikanischen Union aus der Hauptstadt Mogadischu vertrieben worden, verübt dort und in anderen Städten aber weiterhin blutige Anschläge.

In Großbritannien wird das ganze Wochenende der 90. Geburtstag der Queen nochmal groß gefeiert. In London gab es am Vormittag eine Militärparade. Zum Finale morgen ist noch ein Picknick mit zehntausenden Gästen geplant. Die Queen hatte schon im April Geburtstag – aus Wettergründen wird aber immer erst im Juni gefeiert.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Duterte bei einer Wahlkampfveranstaltung: © Stringer/Xinhua-NAMPA

2016

11. Juni 2016 – Nachrichten am Morgen

Nach scharfer internationaler Kritik hat der neugewählte Präsident der Philippinen Duterte bestritten, außergerichtliche Hinrichtungen von Kriminellen zu befürworten. „Der designierte Präsident hat nicht, kann nicht und wird niemals außergerichtliche Tötungen billigen, da sie gegen das Gesetz verstoßen", erklärte sein Sprecher. Duterte hatte die Präsidentenwahl im Mai mit dem Versprechen gewonnen, die Kriminalität im Land binnen sechs Monaten auszurotten, indem er zehntausende Kriminelle tötet. Er setzte hohe Belohnungen für die Tötung […]

todayJuni 11, 2016


0%