2020

11. September 2020 – Sport des Tages

todaySeptember 11, 2020

share close

Namibischer Sport
Fußball
Der ehemalige namibische Nationaltrainer und Technikdirektor der Namibia Football Association NFA, Seth Boois, ist tot. Er starb an den Folgen von COVID19 mit nur 60 Jahren. – Der jetzige Co- Trainer Brave Warriors, Woody Jacobs, hat seine Posten an den Nagel gehängt. Er stand seit Monaten immer wieder im Streit mit der NFA, die unter anderem seine Bewerbung als Technikdirektor nicht akzeptierte und stattdessen seiner Meinung nach „unqualifizierte Personen“ berücksichtigte.

Internationaler Sport
Fußball
Wie vermutet hat sich der südafrikanische Vizemeister Kaizer Chiefs von seinem deutschen Trainer Ernst Middendorp getrennt. Ursache für die Entlassung ist kein einziger gewonnener Titel seitdem Middendorp das Traineramt vor 22 Monaten übernommen hatten. Kaizer Chiefs ist mit 53 nationalen Titeln, darunter 13 Meisterschaften, der erfolgreichste Fußballverein Südafrikas. In der gerade abgelaufenen Saison hatten die Chiefs zwischenzeitlich 13 Punkte Vorsprung auf Rang 2 und verspielte dennoch am letzten Spieltag die Meisterschaft. Middendorp trainierte die Chiefs bereits von 2005 bis 2007 und gewann zwei Pokalwettbewerbe.

Formel 1
Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel führt im kommenden Jahr als Fahrer das neue Team Aston Martin an. Die Entscheidung wurde nach der Trennung von Fahrer Sergio Pérez bekanntgegeben. Das Team fuhr in dieser Saison als „Racing Point“ und war zuvor als „Force India“ bekannt. Wie lange der Vertrag mit Vettel läuft, wurde nicht bekanntgegeben. Zuletzt äußerte der Deutsche immer häufiger seine Unzufriedenheit bei Ferrari, wo er weit hinter seinen Möglichkeiten zurückgeblieben war. Für ihn sei der Aufbau eines neuen Teams eine große Herausforderung, hieß es von Vettel. Zweiter Pilot bleibt Lance Stroll, dessen Milliardär-Vater Lawrence Stroll das Team besitzt. Für Aston Martin ist es die erste Rückkehr in die Formel seit mehr als 60 Jahren.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

11. September 2020 – Nachrichten am Morgen

Der namibische Geschäftsmann Vaino Nghipondoka soll im Rahmen des „Fishrot“-Skandals indirekt mindestens 21 Millionen Namibia Dollar vom isländischen Fangunternehmen Samherji erhalten haben. Dies berichtet der Namibian. Nghipindoka bestätigte eine Verbindung zu dem Unternehmen, wies aber derartige Zahlungen vehement zurück. Zudem sei die Summe „nichts Besonderes“, da sie seit 2016 geflossen sei. Er habe dafür Beratungsdienstleistungen durchgeführt. Mit dem Skandal habe er nichts zu tun, so Nghipindoka. - Samherji wird vorgeworfen unter anderem zwei seit November inhaftierte namibische Ex-Minister mit Millionenzahlungen […]

todaySeptember 11, 2020


0%