2018

12. Dezember 2018 – Nachrichten am Abend

todayDezember 12, 2018

share close

Auch unter dem simbabwischen Staatspräsidenten Emmerson Mnangagwa scheint Farmland weiterhin vor allem an gut vernetzte Personen verteilt zu werden. In einem aktuellen Fall soll eine Gruppe von Farmern zum zweiten Mal binnen drei Jahren ihr Land verlassen. Nach 2015, als für die damalige Grace Mugabe, ihr Farmland und Dorf enteignet wurde, soll deren neue Heimat nun wieder an ein hohes Regierungsmitglied gehen. Dies bestätigte der Anwalt der Vertriebenen gegenüber NewZimbabwe.com. Bereits vergangene Woche seien diese von Soldaten, Polizisten und Geheimdienstmitarbeitern zum Verlassen der Farm aufgefordert worden.

Ein 22-jähriger Mörder erwartet nach seinem Schuldspruch vergangenen Monat nun seine Strafmaßverkündung. Im Rahmen dieser hat sich der junge Mann nun vor Gericht öffentlich bei der Familie seines Opfers entschuldigt. Er erkenne seine Schuld uneingeschränkt an und habe sich mit einer Haftstrafe abgefunden. Er bat das Gericht aber um Milde, um ihm eine Rehabilitierung zu ermögliche. – Der Mann hatte eine 16-Jährige im November 2016 in Rehoboth sexuell missbraucht und dann ermordet.

Der Anschlag nahe des Straßburger Weihnachtsmarktes mit drei Toten und zahlreichen Verletzten hat wohl einen terroristischen Hintergrund. Die Spezialabteilung der Pariser Staatsanwaltschaft ermittelt. Der mutmaßliche Täter soll vor dem Angriff auf Passanten „Gott ist groß“ gerufen haben. Der 29-jährige Franzose mit algerischen Wurzeln ist weiter auf der Flucht. Der Mann war wegen verschiedener Delikte u.a. auch in Deutschland und der Schweiz verurteilt worden. Der französische Inlandsgeheimdienst stuft ihn als islamistischen Gefährder ein.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

12. Dezember 2018 – Nachrichten am Mittag

Drei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall am Morgen ums Leben gekommen. Polizeiangaben nach sind drei Fahrzeuge zusammengestoßen, nachdem ein Fahrzeug eine Kuh, die unvermittelt auf der Straße stand, gerammt hatte. Der Vorfall ereignete sich sieben Kilometer südlich von Otjiwarongo Richtung Okahandja. Die Opfer waren zwischen 30 und 45 Jahre alt. Insgesamt hätten sich den Angaben nach acht Personen in den Fahrzeugen befunden. Zwei Personen befinden sich zudem in kritischem Zustand im Krankenhaus. Die Vertretung der namibischen Kriegsveteranen, NAMVET, will sich […]

todayDezember 12, 2018


0%