2024

12. Juni 2024 – Tourismus-Treff

todayJuni 12, 2024

Hintergrund
share close

Auf der neuen Strecke München-Windhoek kommt ein Airbus A330-300 zum Einsatz; © Discover Airlines

Discover Airlines weitet sein Flugangebot zwischen Deutschland und Namibia aus. Ab dem 1. April 2025 sollen auch Direktflüge zwischen München und Windhoek möglich sein. Die neue Route soll zunächst dreimal wöchentlich angeboten werden. Discover-Geschäftsführer Bernd Bauer sprach dabei von einem konsequenten Schritt, um das Angebot für Reisende an attraktiven Urlaubsangeboten auszubauen. Neben Windhoek werden von München in Zukunft auch Orlando und Calgary bedient. Die Route München-Windhoek war zuletzt 2019 durch Eurowings Discover geflogen worden. Die neuen Direktflüge von München nach Windhoek sollen ab dem kommenden Jahr dann ganzjährig angeboten werden. Bislang heben die Discover-Flüge ausschließlich von Frankfurt in Richtung Namibia ab. Diese Route wird aktuell zehnmal in der Woche bedient, dann nur noch sieben Mal.

Mit der Initiative TAC (Tourism Against Crime) soll die Sicherheit von Reisenden in Namibia verbessert werden. In einem ersten Schritt wurde bereits eine Übersichtskarte eingeführt, wo Touristen die wichtigsten Sicherheits- und Verhaltenstipps nachlesen können. Die Initiative läuft unter der Führung des Dachverbandes TASA. Dazu sagte TASA-Büroleiterin Mureal van Rooyen, dass Namibia immer noch eines der sichersten Länder Afrikas sei. Man wolle Reisenden keine Angst machen, sie aber durchaus sensibilisieren. In einem nächsten Schritt sucht die Initiative finanzielle Unterstützung zur Einrichtung eines durchgehend besetzten Callcenters. Reiseleiter sollen dabei in Kooperation mit Nampol auf freiwilliger Basis Unterstützung im Notfall leisten. Zudem soll eine App mit einem Panikknopf für Touristen eingeführt werden.

Das Namibia Tourism Board hat im Finanzjahr 2022/23 schwarze Zahlen geschrieben und sich damit aus dem COVID19-bedingten Tief herausgearbeitet. Dabei konnte vor allem aufgrund der Mehreinnahmen durch die Tourism Levy der Unterkunftsbetreiber der Umsatz von 20,5 Millionen auf 46 Millionen Namibia Dollar gesteigert werden. Der Gewinn lag bei 13,3 Millionen Dollar. Zudem lag die staatliche Subvention 2022/23 nur noch bei 3,1 Millionen Namibia Dollar und damit deutlich unter den 10,8 Millionen des Finanzjahres 2021/22.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

0%