2021

13. Dezember 2021 – FarmerNews

todayDezember 13, 2021

Hintergrund
share close

Kuniberth Shamathe ist der neue Geschäftsführer der Namibia National Farmers Union. Er wird sein Amt im Januar für fünf Jahre antreten. Der Vorstand der Farmarbeitergewerkschaft habe großes Vertrauen in Shamathe, teilte NNFU-Präsident Jason Emvula mit. Shamathe wolle die Gewerkschaft finanziell auf feste Beine stellen, so dass diese proaktiv den kommunalen Farmern des Landes helfen kann, anstatt in Notsituation durch kurzfristige Spenden zu unterstützen.

 

Urbane Landwirtschaft erfreut sich immer größerer Beliebtheit in Namibia. Nachdem in Swakopmund vor einigen Wochen die erste große Ernte gefeiert wurde, haben sich auch andere Ortschaften im Land ein Beispiel daran genommen. Ziel sei es die Nahrungsmittelversorgung der armen Einwohner von Städten durch Frischeprodukte zu verbessern. Auch für Maltahöhe wurde nun ein solches Projekt durch die Initiative „Build Back Better“ ins Leben gerufen. Hier soll nicht nur die Versorgung der Ortschaft verbessert werden, sondern auch der arbeitslosen Jugend eine Anstellungsmöglichkeit gegeben werden.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Für die nördlichen kommerziellen Farmgebiete sind weiterhin heiße 34 bis 36 Grad vorausgesagt. Nachts soll es auf 17 Grad abkühlen. Regen ist nicht vorausgesagt. Im Mais-Dreieck kann hingegen vor allem zu Wochenbeginn mit örtlich guten Niederschlägen gerechnet werden. Hier liegen die Temperaturen erst bei unter 30 Grad, ab Donnerstag dann bei 33 Grad. Nachts stets um 16 bis 18 Grad. In den östlichen Farmgebieten und um Windhoek 32 bis 35 Grad am Tag und 15 bis 20 Grad nachts. Hier sind leichte Niederschläge zum Ende der Woche vorausgesagt. Im Süden wechselhafter bei 28 bis 38 Grad am Tag und 10 bis 24 Grad in den Nächten. Die Brandgefahr ist landesweit „hoch“, örtlich, vor allem im Maisdreieck und dem Osten der Region Omaheke, „mittelmäßig“. Die UV-Strahlung schwankt zwischen 13 und 15 und ist damit „extrem“.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

18 Verkehrstote bei zwei Frontalzusammenstößen

Bei einem der schwersten Unfälle in der Geschichte des Landes starben am frühen Freitagmorgen 15 Menschen. Der namibischen Polizei nach stießen ein Minibus und ein Pkw zwischen Okahandja und Otjiwarongo frontal zusammen. Beide Fahrzeuge fingen Feuer und brannten komplett aus. Ersten Ermittlungen nach stieß der Pkw zunächst mit einem Tier zusammen, wodurch der Fahrer die Kontrolle verlor und in den Minibus fuhr. In diesem starben 14 Personen, darunter ein Baby. […]

todayDezember 13, 2021 2


0%