2020

13. Februar 2020 – Nachrichten am Abend

todayFebruar 13, 2020

share close

Das Bildungsministerium schuldet der Stadtverwaltung von Windhoek mehr als 55 Millionen Namibia Dollar für städtische Dienstleistungen. Seit mehr als sechs Monaten seien keinerlei Zahlungen mehr geleistet worden, teilte die Pressesprecherin von Windhoek mit. Nun versprach das Ministerium bis morgen 18 Millionen Namibia Dollar zu überweisen. Elf Schulen wurde Wasser und Strom vor einigen Tagen von der Stadt abgestellt. Die Stadt könne nicht mehr in monatelange Vorleistung gehen und sähe sich deshalb zu dem drastischen Schritt gezwungen

 

Das geplante Kraftwerk bei der Arandis in der Region Erongo wird seinen Strom an Eskom nach Südafrika verkaufen. Dies sieht eine Abmachung zwischen Eskom und Arandis Power vor, die noch in diesem Jahr in einem Abnahmevertrag münden soll. Der Bau des Schwerölkraftwerkes dauere dann 18 Monate, heißt es von Geschäftsführer von Arandis Power. Insgesamt soll das Kraftwerk, dass alle internationalen Vorgaben an Emissionen erfülle und deutlich saubere agiere als ein Kohlekraftwerk, 120 Megawatt produzieren. Der namibische Stromkonzern NAMPOWER habe bisher kein Interesse am Kauf der Elektrizität gezeigt. Der Bau des Kraftwerks wird privat finanziert und kostet 2,3 Milliarden Namibia Dollar.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

13. Februar 2020 – Nachrichten am Mittag

Erstmals seit Wochen können die Farmer ihre Felder rund um den Hardap-Stausee bewässern. Der staatliche Wasserversorger NAMWATER hat nachdem es einen Zufluss von drei Millionen Kubikmeter in den Damm gab, grünes Licht hierfür gegeben. Die Bewässerungskanäle bleiben nun für maximal etwa zwei Wochen offen, heißt es weiter. Laut der Farmervereinigung des Gebietes kam der Regen im Einzugsgebiet genau zur richtigen Zeit. Viel länger hätten die Anbauflächen nicht ohne Wasser auskommen können. Man hoffe nun in den nächsten zwei Wochen auf […]

todayFebruar 13, 2020


0%