2019

13. November 2019 – Nachrichten am Abend

todayNovember 13, 2019

share close

Justizminister Sacky Shangala und Fischereiminister Bernhard Esau sind von ihren Ämtern zurückgetreten. Dies bestätigte das Staatshaus in einer Presseerklärung. Demnach gab es am Vormittag ein Gespräch mit Staatspräsident Hage Geingob. Er soll den beiden den Schritt nahegelegt habeb. Hintergrund sind Anschuldigungen des massiven Amtsmissbrauchs und Korruption im Rahmen der Vergabe von internationalen Fischereirechten. Wie der Namibian zuvor berichtetet, soll es um mindestens 150 Millionen Namibia Dollar, möglicherweise aber auch um bis zu 2,5 Milliarden Dollar gehen.

Nach den Rücktritten von Fischereiminister Bernard Esau und Justizminister Sacky Shangala wurden die Ministerien interimistisch besetzt. Dies teilte Staatspräsident Hage Geingob mit. Das Fischereiressort übernimmt der ehemalige Justizminister Albert Kawana. Innenminister Frans Kapofi ist ab sofort auch noch für das Justizministerium zuständig. Vermutlich wie schon mit der vorübergehenden Besetzung des Bildungsministeriums am 9. Juli diesen Jahres durch Präsidialminister Martin Andjaba, sollen die beiden anderen Ministerien erst in der neuen Legislaturperiode ab dem 21. März 2020 langfristig neu besetzt werden.

In diesem Jahr ist die Arbeitslosigkeit die größte Sorge der Namibier. Dies geht aus der heute vorgestellten 8. Runde zur Regierungsführung des panafrikanischen Afrobarometers hervor. Während bereits vor fünf Jahren dieses die größte Herausforderung im Land war, stieg die Dürre 2019 auf den zweiten Platz. Fast jeder Dritte befragte gab diese als eines der wichtigsten Probleme des Landes an. Es folgt dahinter die allgemeine Armut, die ein weniger großes Problem als noch vor zwei Jahren ist. – Während 2014 noch drei aus vier Namibiern die wirtschaftliche Lage positiv bewerteten, gibt dieses 2019 nur noch einer aus sieben an.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

13. November 2019 – Nachrichten am Mittag

Der Sonderwahltag heute begann nicht überall problemlos. So wurde eine verspätete Öffnung der Wahllokale unter anderem aus Katima Mulilo gemeldet. Kleinere technische Probleme waren laut dem dortigen regionalen Vizewahlleiter Eddie Nzundamo hierfür verantwortlich. Aus unter anderem der Region Hardap wurden keinerlei Probleme gemeldet und die Wahllokale hätten pünktlich um 7 Uhr geöffnet. Aus Swakopmund wurden in den ersten zwei Stunden nur 15 Stimmenabgaben registriert. – Heute bis 21 Uhr Ortszeit sind Namibier im Ausland, zur See sowie Mitglieder der Polizei, […]

todayNovember 13, 2019


0%