2021

14. September 2021 – Sport am Nachmittag

todaySeptember 14, 2021

Hintergrund
share close

Namibischer Sport
Sportentwicklung
Der Stadtrat von Ongwediva hat mit dem Bau einer Mehrzweck-Sportanlage begonnen. Ziel sei es nationale und auch internationale Wettbewerbe in die nordnamibische Ortschaft zu ziehen. In der Phase I seien bereits die städtischen Tennisplätze saniert worden. Dies habe die Stadtverwaltung bereits 600.000 Namibia Dollar gekostet. Die weiteren Phasen des Projekts seien in der Planung.

Fußball
Die Vorbereitungen der Brave Gladiators für den anstehenden COSAFA-Cup gehen gut voran. Dies sagte Interimscoach Woody Jacobs. Die Mannschaft trainiere bereits gemeinsam seit einigen Tagen und werde frühzeitig zum Turnier nach Südafrika, aufbrechen. Der Frauencup der COSAFA findet ab dem 28. September statt. 25 der aktuell 25 Spielerinnen werden daran teilnehmen. Nicht mit dabei werden die internationalen Stars wie Zenatha Coleman sein. Sie erhalten kaum eine Freistellung ihrer Vereine, dass der COSAFA-Cup kein von der FIFA anerkanntes Turnier ist. Namibia trifft in Gruppe C aus Eswatini, Sambia und Gastmannschaft Uganda.

Internationaler Sport
Fußball
Südafrika hat Interesse an der Ausrichtung der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft Ende des Jahres bekundet. Erst vor wenigen Tagen war Japan von der Ausrichtung aufgrund der COVID19-Pandemie zurückgetreten. Der südafrikanische Verbandspräsident Danny Jordaan wolle sich dazu mit FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura in Kürze in Nigeria treffen. Bei der Klub-WM treten die sechs kontinentalen Vereinsmannschaftsmeister sowie der Meister der höchsten Speiklasse des Gastgeberlandes an. Bisher sind der FC Chelsea aus Europa, al Ahly SC aus Afrika sowie Auckland City FC aus Ozeanien qualifiziert.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Weitere Krankenhauserweiterungen für COVID19

Obwohl die COVID19-Pandemie aktuell in den Krankenhäusern kaum noch keine Rolle spielt, wurden die Kapazitäten für eine mögliche vierte welle weiter ausgebaut. Gesundheitsminister Kalumbi Shangula sagte am Vormittag, dass seit Juni landesweit jeweils Isolationsstationen von vier bis 12 Betten an verschiedenen Krankenhäusern geschaffen wurden. Am Staatskrankenhaus Katutura wird die ehemalige Tuberkulose-Station zu einer 96-Betten-COVID19-Einrichtung ausgebaut. Zudem werden neue 15-Betten-Intensivstationen unter anderem in Keetmanshoop, Opuwo, Mariental und Rundu geschaffen.  

todaySeptember 14, 2021 2


0%