2019

15. Januar 2019 – Nachrichten am Abend

todayJanuar 15, 2019

share close

Der simbabwische Staatspräsident Emmerson Mnangagwa will in Russland kurzfristig die Zusage auf Milliardenhilfen bekommen. Aus diesem Grund ist er, trotz der angespannten Sicherheitslage in Simbabwe, dorthin gereist, wie News24 berichtet. Indessen geht die Polizei weiterhin auch mit Gewalt gegen Demonstranten vor. In der vergangenen Nacht gab es mindestens fünf Tote und 200 Festnahmen. Die größten Gewerkschaften des Landes haben einen dreitägigen Generalstreik angekündigt. Das deutsche Auswärtige Amt hat zum umgehenden Verlassen der Zentren von Harare und der Großstadt Bulawayo aufgerufen. – Hintergrund der jüngsten Ausschreitungen ist die Erhöhung der Treibstoffpreise von etwa 18 Namibia Dollar pro Liter auf 45 Dollar je Liter.

Die Jahresinflation in Namibia hat sich zum Jahresende leicht verringert. Laut Namibischer Statistikagentur NSA betrug diese 5,1 Prozent, gegenüber 5,2 Prozent im Dezember 2017. Gegenüber dem Vormonat November 2018 wurde eine Deflation von 0,2 registriert. Die durchschnittliche Inflation im vergangenen Jahr betrug damit laut NSA 4,3 Prozent. Treiber der Inflation waren vor allem Bildung und Transport, die im Jahresverlauf um etwa 10 Prozent teurer wurden. Bekleidung hingegen war 2018 günstiger als 2017. Die Inflation bei Dienstleistungen lag im vergangen Jahr konstant um etwa 4,5 Prozent, während die für Güter zwischen drei und sechs Prozent schwankte.

Tag der Entscheidung heute in London: Das britische Parlament stimmt über das Austrittsabkommen mit der EU ab – eine Mehrheit für den von Premierministerin May ausgehandelten Deal ist aber derzeit nicht in Sicht. May warnte die Abgeordneten vorab nochmal eindringlich vor einem Nein: Eine Ablehnung des Brexit-Vertrags werde katastrophale Folgen für die Demokratie im Vereinigten Königreich haben, sagte May – im Fall eines ungeregelten EU-Austritts drohe Großbritannien auseinanderzubrechen.

In Nairobi in Kenia ist ein Hotel- und Büro-Komplex angegriffen worden. Augenzeugen berichteten über eine heftige Explosion gefolgt von Schüssen. Es war zunächst unklar, ob es sich um einen Raubüberfall oder einen Angriff mit politischem Hintergrund handelte.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

15. Januar 2019 – Nachrichten am Mittag

Präsident Hage Geingob hat seinen Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emirate beendet. Bei direkten Gesprächen zwischen Geingob und dem Kronprinzen des Landes, Scheich Muhammad bin Zayid Al Nahyan, wurden Themen wie die Errichtung einer namibischen Botschaft in Abu-Dhabi und die Lieferung von raffiniertem Öl sowie die Ölexploration vor Namibia erörtert. Geingob war auf Einladung des Kronprinzen in die Emirate gereist. Dort wohnte er der Vergabe des Nachhaltigkeitspreises und der Eröffnung der Zayed-Nachhaltigkeitswoche bei. Namibia und die Arabischen Emirate arbeiten seit […]

todayJanuar 15, 2019


0%