2021

15. Juni 2021 – Nachrichten am Morgen

todayJuni 15, 2021

share close

Der Parteiführer der „Independent Patriots for Change“ IPC hat alle Namibier aufgerufen gemeinsam den Kampf gegen COVID19 anzunehmen. Menschlichkeit und Solidarität seien nun noch wichtiger als sonst, sagte Panduleni Itula in einer Videoansprache in den Sozialen Medien. Die Menschen müssten verstehen, dass nicht nur die Gesundheit aller, sondern auch die Wirtschaft und damit die Zukunft des Landes auf dem Spiel stehe. Itula appellierte an die Regierung die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Nachweislich hätte keine der bisherigen Maßnahmen den nötigen Erfolg gebracht. Er sei deshalb für den Einsatz des hauptsächlich für Tiere vorgesehene Medikaments Ivermectin.

Saudi-Arabien hat Namibia 23 Beatmungsgeräte gespendet. Dies bestätigte das Gesundheitsministerium laut der Presseagentur Nampa. Der Wert der Spende läge bei umgerechnet 13,5 Millionen Namibia Dollar. Diese wurde vom saudi-arabischen Botschafter persönlich überreicht. Damit erhöht sich die Anzahl der Ventilatoren im Land auf etwa 190. Vor Beginn der COVID19-Pandemie soll es nur etwa 40 Beatmungsgeräte im ganzen Land gegeben haben. Vizegesundheitsministerin Esther Muinjangue sprach von einem besonderen Zeichen einer sehr guten bilateralen Zusammenarbeit mit dem Königreich.

Der Zustand von Verkehrsminister John Mutorwa hat sich stark verbessert. Dies teilte der Sprecher seines Ministeriums, Julius Ngweda, mit. Mutorwa sei bereits am Freitag COVID19 bedingt in ein Privatkrankenhaus in Windhoek eingeliefert worden. Seitdem habe sich sein Zustand sehr erfreulich entwickelt. Mutorwa war in der vergangenen Woche zu Reisen in den Otjozondjupa, Sambesi sowie den beiden Kavango-Regionen gewesen. Alle Mitglieder der Delegation befinden sich in Quarantäne.

Die Beschwerden über regulierte Finanzinstitutionen im Land nimmt zu. Im vierten Quartal 2020 gab es gemäß der Aufsichtsbehörde Namfisa mehr als 280 Beschwerden. Dies waren 8,4 Prozent als im Vorquartal und fast sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Fast alle Beschwerden liegen gegen Versicherungen, Rentenversicherungen und vor allem Kleinkreditvergeber vor. Letztere haben weiterhin mehr als sechs Milliarden Namibia Dollar an Krediten vergeben. Dies ist aber ein deutlicher Rückgang von nahezu 20 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2019.

In den vergangenen Tagen ist den staatlichen Anti-Wilderer-Einheiten erneut ein deutlicher Schlag gegen das Töten besonders geschützten Wildarten. Dem Wochenbericht des Umwelt- sowie Innenministeriums nach wurden 18 mutmaßliche Wilderer festgenommen. Es wurden neun neue Fälle von Wilderei auf unter anderem Elefant, Nashorn und Schuppentier registriert. Sechs der Festgenommenen werden mit Nashorn- bzw. Elefantenwilderei in Zusammenhang gebracht. Zwei Stoßzähne, zwei Hörner von Nashörnern, ein Schuppentier sowie drei Häute von solchen und zwei Häute von Pythons konnten sichergestellt werden.

Der suspendierte ANC-Generalsekretär Ace Magashule in Südafrika soll womöglich hinter geplanten Unruhen und Schließungen staatlicher Einrichtungen in der Provinz Freistaat stehen. Ein kurzfristig eingesetztes Team der Provinzverwaltung geht nun den Gerüchten nach, wie die örtliche Presse  berichtet. Zuletzt soll sich Magashule in der Provinz mit einigen Organisatoren gezielter Maßnahmen zur Stilllegung des Staatsapparates getroffen haben. Personen die Magashule nahestehen sprechen hingegen von einer weiteren Schmierenkampagne um seinen Ruf zu ruinieren. – Magashule war vom regierenden ANC aufgrund laufender Korruptionsermittlungen suspendiert worden.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

15. Juni 2021 – Sport am Morgen

Namibischer SportReitsport„Starlile“ vom Okahandja Racing Club war am Wochenende abermals das schnellste Rennpferd. Beim Winter Cup in Rehoboth lief dieses über die 2400 Meter im Hauptrennen vor ”You Touch My Heart” und „Newton Spark“ durchs Ziel. Hierfür gab es ein Preisgeld von 6500 Namibia Dollar. Insgesamt fanden im Rahmen des Winterturniers 19 Rennen statt. Die Teilnehmer kamen aus dem Inland sowie Südafrika. Die COVID19-Maßnahmen seien durchweg eingehalten worden, teilten die Veranstalter mit. Im Juli geht es nach Okondjatu zum nächsten […]

todayJuni 15, 2021


0%