2019

15. November 2019 – Nachrichten am Mittag

todayNovember 15, 2019

share close

Der „Fishrot“-Skandal zwischen namibischen Politikern und Geschäftsleuten sowie einem Unternehmen aus Island wird nun von der Anti-Korruptionskommission untersucht. Dies teilte die ACC mit. Demnach hat der isländische Whistleblower Jóhannes Stefánsson eine Erklärung an Eides statt gegenüber der Kommission abgegeben. Es drohe die Festnahme zahlreicher hochrangiger Personen in Namibia, heißt es. Die ACC untersuche Zusammenhänge die bis in das Jahr 2014 zurückgehen, heißt es. Schon damals habe es erste Hinweise auf einen großen internationalen Fischfangskandal gegeben.

Zwei französische Touristen sind in Besitz von Elfenbein verhaftet worden. Die Polizei hat bei einem ihrer Checkpoints die beiden Stücke Elfenbein im Fahrzeug der 32 und 33 Jahre alten Männer gefunden. Sie befanden sich auf dem Weg von Tsumkwe nach Grootfontein. Beide befinden sich in Grootfontein in Untersuchungshaft. Ihnen droht eine Anklage wegen des Besitzer von Produkten streng geschützter Tierarten.

Der staatliche Unterkunftsbetreiber Namibia Wildlife Resorts NWR hat in drei Jahren fast 150 Millionen Namibia Dollar an Schulden angehäuft. Dies geht aus dem Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2017/18 hervor. Obwohl NWR ein Monopol auf den Betrieb von Unterkünften in den wichtigsten Nationalpark des Landes hat, sei der Verlust immens, so Tourismusminister Pohamba Shifeta. Erfreulich sei lediglich die Tendenz, dass der Jahresfehbetrag 2016 noch 88 Millionen Namibia Dollar, zwei Jahre später aber nur noch 22 Millionen Dollar betrug.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

15. November 2019 – Nachrichten am Morgen

Zwei weitere Personen haben im Rahmen des sogenannten „Fishrot“-Skandals ihre Posten geräumt. James Hatuikulipi, Direktor der Investmentbank Investec Namibia [deutsch] und der Geschäftsführer der isländisches Fischereifirma Samherji, Thorsteinn Már Baldvinsson, sind zurückgetreten. Leon Jooste, Minister für Staatsunternehmen, hat die umgehende Absetzung von Hatuikulipi als Aufsichtsratschef der staatlichen Fishcor angekündigt. Ebenso soll der Geschäftsführer des namibischen Fischereiunternehmens, Mike Nghipunya seinen Hut nehmen. – Vor einigen Tagen sind investigative Ermittlungen aufgetaucht, wonach es einen Milliardenschweren Korruptionsskandal um Fischfangrechte zwischen Angola, Namibia und […]

todayNovember 15, 2019


0%