2018

16. November 2018 – Sport des Tages

todayNovember 16, 2018

share close

Namibischer Sport

Behindertensport

Disability Sport Namibia, der Dachverband des Behindertensports in Namibia, organisiert heute einen Sporttag in Windhoek. Hier zeigen Athleten des Paralympischen Komitees, der Organisation für taube Sportler und der Special Olympics ihr Können. Ziel ist es den Behindertensport den Namibiern zugänglicher zu machen und aufzuzeigen zu welchen Höchstleistungen körperlich und auch geistig Behinderte fähig sind.

Fußball

Der zweite Spieltag in der Namibia Premier League wird nicht wie zunächst geplant morgen ausgetragen. Grund ist das Länderspiel zwischen Namibia und Guinea-Bissau. Alle Spiele wurden auf den Sonntag verschoben, so dass Nationalspieler einen Doppeleinsatz an diesem Wochenende haben werden. Tura Magic tritt bei den Blue Waters in Walvis Bay an, während die Mighty Gunners zu Hause in Otjiwarongo gegen Aufsteiger Young Brazilians aus Karasburg spielen. Young Africans und Life Fighters treffen in Gobabis aufeinander, Black Afrika spielt in Okahandja bei United und die Civics treten gegen Julinho Sporting an. Ebenfalls in Windhoek treffen die Citizens auf UNAM, Orlando Pirates spielt gegen Tigers.

Internationaler Sport

Tennis

Der Südafrikaner Kevin Anderson hat sein drittes und letztes Gruppenspiel beim ATP Finals in London verloren. Er stand schon vorher als Halbfinalist der acht besten Spieler des Tennisjahres fest. Mit ihm zog aus der Gruppe „Lleyton Hewitt“ der Schweizer Roger Federer in die Vorschlussrunde ein. – Heute spielen in der Gruppe „Guga Kuerten“ der Deutsche Alexander Zverev und der US-Amerikaner John Isner, soweie Novak Djokovic und Marin Cilic gegeneinander. Alle vier Spieler können noch das Halbfinale erreichen, wobei Djokovic und Zverev die beste Ausgangschance haben.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

15. November 2018 – Nachrichten am Abend

Namibia ist weiterhin ein Land mit geringem Sicherheitsrisiko. Dies geht aus der aktuellen „Travel Risk Map 2019“ von SOS International hervor. Eine solche sichere Lage trifft im südlichen Afrika ansonsten nur noch auf Botswana und Sambia zu. Auch Deutschland ist der Gruppe des „niedrigen Sicherheitsrisikos“ zugeordnet. Außer einigen Staaten im Nahen Osten befindet sich extrem unsichere Länder nur in Afrika, darunter die Zentralafrikanische Republik und der Südsudan. Bei der Gesundheitsversorgung ist in Afrika Südafrika führend, gefolgt von Namibia und Botswana. […]

todayNovember 15, 2018


0%