2021

16. November 2021 – Sport am Morgen

todayNovember 16, 2021

Hintergrund
share close

Namibischer Sport
Netball
Südafrika ist so gut wie sicher Netball-Afrikameister. Im Spitzenspiel besiegten die Südafrikanerinnen die bis dahin ebenso ungeschlagenen Uganderinnen mit 57 zu 36. Das abschließende Spiel heute gegen Namibia dürfte für die Südafrikanerinnen reine Formsache sein. Namibia kam gestern zu einem überraschenden 43 zu 42 gegen die favorisierten Sambia und festigte den vierten Tabellenplatz. Zudem trennte sich Malawi mit 60 zu 33 von Tansania, Simbabwe gewann gegen Kenia mit 57 zu 46. Botswana besiegte Tansania 44 zu 40.

Fußball
Namibias Brave Warriors haben das letzte WM-Qualispiel in der vorletzten Minute verloren. Gegen Togo gab es ein 0 zu 1. Damit beendet Namibia die Quali auf Tabellenplatz 3. In Afrika kämpfen heute noch in Gruppe A Algerien und Burkina Faso um den Gruppensieg und damit das Erreichen der entscheidenden K.O.-Phase. In Gruppe B können Sambia, Äquatorialguinea und Tunesien noch den Gruppensieg schaffen. In Gruppe C spielen Nigeria und Überraschungsteam Kap Verde um den ersten Platz der Gruppe, ebenso wie Kamerun und die Elfenbeinküste in Gruppe D. Erreicht haben die letzte Qualirunde bereits Ägypten, die Demokratische Republik Kongo, Ghana, Mali, Marokko und Senegal.

Internationaler Sport
Fußball
Die europäische Kontinentalqualifikation für Katar 2022 ist indessen mit der Gruppenphase beendet. Direkt qualifiziert sind neben Deutschland auch Belgien, Dänemark, Frankreich, Kroatien, Serbien, die Schweiz und England. In die europäischen Play-Offs ziehen damit bisher Nordmazedonien, Portugal, Russland, Schweden, Schottland, Italien, Österreich und Polen. Heute werden weiteren Teams für die WM bzw. Play-Offs ermittelt.

 

 

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

NATAU fordert Erhaltung von TransNamib

Die Gewerkschaft NATAU hat den Erhalt von TransNamib gefordert. Sollte das Ministerium für Staatsunternehmen auch TransNamib untergehen lassen, wurde von NATAU mit nicht weiter konkretisierten drastischen Maßnahmen gedroht. Der Gewerkschaft nach bestehe gar kein Interesse bei den Verantwortlichen den Umkehrplan von 2018 zu implementieren und so das staatliche Eisenbahnunternehmen zu retten. Die Entlassung von Hunderten sei auf jeden Fall keine geeignete Maßnahme. Zudem seien nicht die Kosten schuld an der […]

todayNovember 16, 2021


0%