2020

19. Februar 2020 – Nachrichten am Morgen

todayFebruar 19, 2020

share close

Der mutmaßliche Doppelmörder Ernst Lichtenstrasser hat formell auf unschuldig plädiert. Dies berichtet die Allgemeine Zeitung. Vor dem Gericht in Swakopmund gab die Staatsanwaltschaft zudem bekannt, dass die Ermittlungen abgeschlossen seien. Lichtenstrasser wird der Mord an dem NIMT-Geschäftsführer Eckhart Mueller und seinem Vize Heimo Hellwig im April 2019 vorgeworfen. Kurz nach seiner Festnahme hatte er ein Geständnis abgelegt und Insiderwissen preisgegeben. Seitdem leugnet er die Tat jedoch. Nun ist für den 30. April eine erneute Anhörung geplant. Bis dahin muss die Generalstaatsanwältin über eine Anklage entscheiden.

Die Fishrot-Six rund um die Ex-Minister Sacky Shangala und Bernhard Esau müssen sich wegen weiterer Korruptionsfälle verantworten. Sie erschienen am gestrigen Nachmittag erneut vor dem Magistratsgericht in Windhoek, wie der Namibian berichtet. Zu den bisherigen Anklagepunkten gesellt sich nun noch weiterer Betrug und Korruption in Höhe von fast 76 Millionen Namibia Dollar bei der National Fishing Corporation of Namibia Fishcor. Shangala und James Hatuikulipi müssen sich zudem noch der Justizbehinderung und der Anstiftung zu einer Straftat verantworten. – Für den 23. April wurde ein neuer Vorprozesstermin angesetzt.

Ein Fishtrawler des namibischen Fischereikonzerns Hangala ist am gestrigen Mittag gesunken. Dies bestätigte das Mutterunternehmen O&L. Der Kapitän hatte gegen 13 Uhr ein Notrufsignal etwa 60 Seemeilen westlich vom Kreuzkap abgegeben. Andere Schiffe in dem Gebiet haben 27 Seeleute der „Resplendent“ gerettet, berichtet die Informanté. Unbestätigten Angaben nach wird nur noch nach dem Kapitän gesucht. Ersten Augenzeugenberichtet zur Ursache nach, sei Wasser in den Rumpf des 34 Meter langen Schiffes eingedrungen. Es sei bei gutem Wetter und normalem Seegang extrem schnell gesunken.

Auch gestern wurden aus vielen Teilen des Landes zum Teil ergiebige Niederschläge gemeldet. Laut dem Wetternetzwerk SASSCAL fielen unter anderem bei Sandveld in der Kalahari 32 Millimeter. Zwischen Okahandja und Otjiwarongo wurden mehr als 33 Millimeter Regen gemessen. Hörer berichteten gegenüber Hitradio Namibia von bis zu 20 Millimetern in Windhoek. Einige Straßen wurden weggespült, Riviere vor allem östlich von Windhoek laufen. – Indessen gab NamWater bekannt, dass sich der Füllstand des Von-Bach-Dams gestern deutlich um 4,5 Prozentpunkte auf nun 44,3 Prozent erhöht hat.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

18. Februar 2020 – Nachrichten am Abend

Landwirtschaftsminister Alpheus !Naruseb hat um mehr Verständnis darum gebeten, dass der Veterinärzaun im Norden vorerst erhalten bleibe. Die Abschaffung sei ein langwieriger Prozess. Er erhoffe sich, dass die Medien mehr darüber aufklären würden warum es den Zaun gibt, als diesen immer wieder in Frage zu stellen. Die Kontrolle der seuchenfreien Farmgebiete genieße absolut höchste Priorität. Die Regierung werde dennoch auch weiterhin alles tun um die Kommunalfarmer im Norden zu unterstützen. Deshalb werde derzeit auch ein Schlachthof in Katima Mulilo errichtet. […]

todayFebruar 18, 2020


0%
HRN_Logo_Aktion Sonnenstern_XXlarge-01

Alle Spenden sind zugunsten des Johanniter-Heim Khoaeb in Otavi und der Pangolin Conservation and Research Foundation.

Bitte spendet für den guten Zweck!

Das Spendenversprechen läuft noch bis zum 23. Dezember 2022.
Einzahlungen sind noch bis zum
9. Januar 2023 möglich.