2019

19. Juli 2019 – Nachrichten am Abend

todayJuli 19, 2019

share close

Simbabwe hat immer größere Probleme seinen finanziellen Verpflichtungen in harter Währung nachzukommen. Wie die Regierung nun mitteilte, benötige man alleine 14 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 200 Millionen Namibia Dollar, um alleine seine Stromimporte zu bezahlen. Hinzu komme, dass insgesamt für Importe kaum Devisen zur Verfügung stünden. Dadurch habe sich das Handelsdefizit von Januar bis Mai auf umgerechnet etwa 4,6 Milliarden Namibia Dollar verringert. Zudem würden simbabwische Fluggesellschaften der International Air Transport Association IATA fast 3,5 Milliarden Namibia Dollar schulden.

Bars und Shebeens im Land würden weiterhin Alkohol auch an Minderjährige ausschenken. Davor warnte Polizeichef Sebastian Ndeitunga. Demnach wolle NAMPOL nun verstärkt gegen solche Einrichtungen vorgehen. Den Eigentümern droht eine Verhaftung und der Entzug der Ausschanklizenz, so Ndeitunga. Es sei die Pflicht des Barpersonals das Alter der Kunden anhand von Ausweisdokumenten zu überprüfen. Es sei nicht einmal erlaubt, dass sich Minderjährige in Bars und Shebeens aufhalten. Ndeitunga forderte die Bevölkerung auf solche Fälle zu melden.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

19. Juli 2019 – Nachrichten am Mittag

Zwei in Besitz von Elfenbein festgenommene Männer bleiben in Untersuchungsfahrt. Dies ist das Ergebnis der ersten Anhörung vor dem Magistratsgericht in Katima Mulilo. Die Beiden im Alter von 36 und 39 Jahren wurden am Dienstag von der Polizei festgenommen, nachdem die Polizei einen Hinweis aus der Bevölkerung erhalten hatte. Die Stoßzähne der Elefanten seien in 16 Stücke geschnitten gewesen und in Taschen verstaut gewesen. Ab 2020 darf in Botswana wieder kontrolliert gejagt werden. Dies teilte die Regierung in Form des […]

todayJuli 19, 2019


0%