2018

19. November 2018 – Sport des Tages

todayNovember 19, 2018

share close

Namibischer Sport

Fußball

Namibia hat die vorzeitige Qualifikation für die Fußball-Afrikameisterschaft 2019 in Kamerun verpasst. Zu Hause gab es gegen die punktgleiche Mannschaft aus Guinea-Bissau ein torloses Unentschieden. Damit liegen die Westafrikaner und die Brave Warriors weiterhin gleichauf an der Tabellenspitze, nun mit 8 Punkten. Es folgen Mosambik mit 7 und Sambia mi 4 Punkten. – Im März 2019 muss damit im letzten Qualifikationsspiel in Sambia möglichst ein Sieg her.

Fußball

Am 2. Spieltag in der Namibia Premier League trennten ich Orlando und Tigers 1 zu 1 Unentschieden. Die Gunners aus Otjiwarongo besiegten Aufsteiger Young Brazilians mit 4 zu 2, Julinho gewann gegen Civics 3 zu 2 und zwischen Blue Waters und Tura Magic fielen keine Tore. Auch die African Stars und Arrows trennten sich Unentschieden, während Black Africa Okahandja United mit 1 zu 0 besiegte. – Damit liegen die Gunners aus Otji auf Tabellenplatz 1 mit sechs aus sechs möglichen Zählern, gefolgt von Black Africa mit ebenso vielen Punkten.

Internationaler Sport

Tennis

Die Tennis-WM, d. h. das ATP Finals in London, hat der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev gewonnen. Er besiegte im Finale den Serven Novak Djokovic glatt mit 6 zu 4 und 6 zu 3. Als Preisgeld nimmt der Sieger umgerechnet etwa 25 Millionen Namibia Dollar mit nach Hause. – Im Halbfinale hatte Zverev den Schweizer Roger Federer glatt in zwei Sätzen besiegt. Djokovic lies dem Südafrikaner Kevin Anderson beim 6 zu 2 und 6 zu 2 keine Chance.

Rugby

Für Deutschland ist der Traum der ersten Teilnahme bei einer Rugby-WM geplatzt. Nach einem klaren Sieg gegen Hongkong gab es im zweiten Gruppenspiel eine 10-zu-29-Niederlage gegen Kanada. Damit liegen die Deutschen vorm abschließenden Gruppenspiel gegen Kenia nur mit vier Punkten auf Rang 3, ein Zähler hinter Hongkong und sechs hinter Kanada.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

16. November 2018 – FarmerNews

Mehrere Milzbrand-Fälle im Norden Namibias bereiten den Behörden Sorgen. Bei Sesfontein sind den Angaben zufolge dutzende Ziegen, Schafe, Rinder und Esel durch den Erreger verendet. Bei 13 Menschen besteht der Verdacht auf eine Milzbrand-Infektion. Außerdem wurde der Erreger im Bwabwata-Park entdeckt: bei 23 verendeten Büffeln konnte er nachgewiesen werden. Die Diskussion um eine Abschaffung des Veterinärzauns beschäftigt auch die Livestock Producers Organisation. Sie hat beraten, wie die inländische landwirtschaftliche Produktion gestärkt und so mehr Wachstum erzeugt werden kann. Ein Vorschlag […]

todayNovember 16, 2018


0%