Samstag 19. Juni 2021

Logo Hitradio Namibia

App LiveStream

18. Juni 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer Sport
Fußball
Brave Warriors Interimscoach Bobby Samaria sieht Namibia in der Todesgruppe des anstehenden Cosafa Cups. Dennoch sei es eine Ehre, sich mit so starken Teams wie Senegal und Simbabwe zu messen. Auch Mosambik dürfe aber nicht unterschätzt werden, so Samaria gegenüber dem COSAFA Podcast. Für die namibischen Spieler sei das Turnier im Juli auch ein Zeichen der Hoffnung, zumal aktuell der Kontaktsport in Namibia ausgesetzt wurde. In der Vergangenheit hätten sich einzelne Spieler bei dem Regionalturnier Profiverträge im Ausland erspielt, dementsprechend wichtig sei der Pokalwettbewerb aus namibischer Sicht. Der ehemalige südafrikanische Nationalspieler Daine Klate bezeichnete Namibia derweil aufgrund von Spielern wie Deon Hotto und Peter Shalulile als Favoriten für das anstehende Turnier.

Mehr lesen

17. Juni 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer Sport
Fußball
Namibia trifft anstehenden Cosafa-Cup in der Gruppenphase auf Senegal, Simbabwe und Mosambik. Das ergab die heutige Ziehung. Favorit auf den Gruppensieg ist Senegal, die in der FIFA–Weltrangliste auf Platz 22 stehen. Nur die drei Gruppenersten und der beste Zweitplatzierte qualifizieren sich für die K.O.-Runde.

Mehr lesen

17. Juni 2021 - Sport am Morgen

Namibischer Sport
Leichtathletik
Die namibischen Medaillenhoffnungen für die Olympischen Spiele, Beatrice Masilingi und Chrstine Mbomba, zeigen sich auch am Wochenende erneut auf internationaler Bühne. Zuletzt konnte die fast immer mit neuen nationalen Rekorden, Weltjahresbestzeiten sowie Juniorenweltrekorden aufwarten. Mbomba wird in Madrid antreten, während Masilinski im polnischen Chorzow rennen wird. Beide sind bereits über die 200 und 400 Meter für Olympia in Tokio qualifiziert.

Mehr lesen

16. Juni 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer Sport
Olympia
Laut der Generalsekretärin des namibischen olympischen Komitees (NNOC) dürfe man sich vor den anstehenden Olympischen Spielen in Japan durchaus Hoffnung auf Medaillen machen. Joan Smit erklärte dazu, dass besonders die Leichtathleten zuletzt starke Leistungen abgeliefert hätten. Derweil bleiben nach wie vor finanzielle Sorgen. Smit fügte auch an, dass die Gelder für die namibsichen Olympiateilnehmer durch Sportministerium noch nicht ausgezahlt wurden. Aktuell würde man daher auf Finanzierung aus dem olympischen Solidaritätsfonds zurückgreifen.

Mehr lesen

16. Juni 2021 - Sport am Morgen

Namibischer Sport
Cricket
Trotz der überraschenden Final-Niederlage der namibischen Cricketdamen beim Kwibuka-T20-Turnier in Ruanda sieht die Zukunft des namibischen Frauencricket sehr rosig aus. Dies sagte Nationaltrainer Francois van der Merwe. Namibia habe, außer im Finale, eine sensationell gute Leistung gezeigt und alle Gegner klar in die Schranken gewiesen. Im Finale war gegen Kenia, das in der Vorrunde ebenfalls noch klar besiegt werden konnte, irgendwie die Luft raus, gestand van der Merwe ein. Viele der Spielerinnen hätten wichtige internationale Erfahrung gesammelt. Fünf von ihnen wurden in die „Mannschaft des Turniers“ gewählt, was ein sehr gutes Zeichen sei.

Mehr lesen

15. Juni 2021 - Sport am Nachmittag

Namibischer Sport
Triathlon
Divan Du Plooy hat bei den Afrikameisterschaften im Triathlon erneut sein Können unter Beweis gestellt. Eine Woche nach seiner Silbermedaille in Ägypten konnte er dieses in der U23-Kategorie Bronze holen. Du Plooy musste sich dabei nur den beiden Südafrikanern Christiaan Stroebel und Jamie Riddle geschlagen geben. In der Elitekategorie der Männer landete er auf einem guten siebten Platz. Derweil hat der namibische Verband bekannt gegeben, dass die nationalen Meisterschaften im Duathlon aufgrund der aktuellen Corona-Situation vorerst verschoben werden.

Mehr lesen

15. Juni 2021 - Sport am Morgen

Namibischer Sport
Reitsport
„Starlile“ vom Okahandja Racing Club war am Wochenende abermals das schnellste Rennpferd. Beim Winter Cup in Rehoboth lief dieses über die 2400 Meter im Hauptrennen vor ”You Touch My Heart” und „Newton Spark“ durchs Ziel. Hierfür gab es ein Preisgeld von 6500 Namibia Dollar. Insgesamt fanden im Rahmen des Winterturniers 19 Rennen statt. Die Teilnehmer kamen aus dem Inland sowie Südafrika. Die COVID19-Maßnahmen seien durchweg eingehalten worden, teilten die Veranstalter mit. Im Juli geht es nach Okondjatu zum nächsten Rennen. Für die Organisation und als Preisgeld stehen 100.000 Namibia Dollar zur Verfügung.

Mehr lesen

Bundesliga

Namibia Premier League

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.