2020

2. April 2020 – Nachrichten am Nachmittag

todayApril 2, 2020

share close

Staatspräsident Hage Geingob erwartet Solidarität von den Reichsten der Reichen im Land. Das Staatsoberhaupt forderte diese auf, sich finanziell am Erhalt der Wirtschaft während der Coronakrise und dem Kampf gegen das Virus zu beteiligen. Nun sei die Chance dem Land etwas zurückzugeben, so Geingob. Er selber habe 250.000 Namibia Dollar aus seinem Privatvermögen von geschätzten 50 Millionen Namibia Dollar zur Verfügung gestellt. Bisher hätten vor allem Unternehmen und nur wenige wohlhabende Geschäftsleute gespendet. Er sehe den Milliardär Patrice Motsepe in Südafrika als Beispiel, der eine Milliarde zur Verfügung gestellt hat.

Neben den beiden im Schnellbau befindlichen COVID19-Krankenhäusern in Walvis Bay und Swakopmund, hat die Region Erongo weitere Einrichtungen im Kampf gegen das Virus bereitgestellt. So sind neben dem BON Hotel im Dome in Swakopmund auch das alte Staatskrankenhaus in Omaruru und die Stadthalle in Henties Bay als Quarantänestationen einsatzbereit. Für die beiden neuen Krankenhäuser mit jeweils 75 Betten hat unter anderem der Hafenbetreiber NAMPORT mehr als 100.000 Namibia Dollar für technische Ausrüstung zugesagt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

2. April 2020 – Sport des Tages

Namibischer SportSportpolitikDie neue Ministerin für Sport, Agnes Tjongarero, will vor allem einen Fokus auf die Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft bei der Sportentwicklung setzten. Hier sei das nötige Geld eher vorhanden, als in der weiterhin klammen Staatskasse. Möglich erscheint auch eine Sportanleihe, die viel Geld für die Entwicklung des Sports in die Kassen spülen könnte. Die Jugendförderung liege ihr hierbei besonders am Herzen. Projekte wie der Aufbau eines Sportmuseums in einer großen Sportmesse werde sie von ihrem Vorgänger übernehmen. Internationaler SportFußballJoachim […]

todayApril 2, 2020 3


0%