2019

20. Mai 2019 – Nachrichten am Morgen

todayMai 20, 2019

share close

Der Polizei ist es offenbar gelungen, die Mordwaffe sicherzustellen, welche bei dem Attentat gegen die beiden NIMT-Führungskräften eingesetzt wurde. Vor weniger als 2 Wochen ist der 57-jährige Ernst Lichtenstrasser vor Gericht erschienen und formal wegen des Doppelmordes angeklagt worden. Dieser bestreitet die Tat, wird aber nun durch zusätzliche Indizien schwer belastet. Wie die Allgemeine Zeitung aus einer zuverlässigen Quelle im Umfeld der Ermittlungen erfahren hat, konnte die Polizei inzwischen diverse Hinweise zusammentragen, die für die Täterschaft des Angeklagten sprechen. Die Ermittler sollen die Spuren des Täters vom NIMT-Campus zur Hauptstrasse rekonstruiert und dann in Richtung Süden zurückverfolgt haben. Anschließend haben sie angeblich zwei Tage lang auf der Suche nach der Tatwaffe die Wüste durchstreift und jene dort schließlich geortet. Der Quelle zufolge habe Lichtenstrasser sogar zugegeben, den beiden Opfern feindlich gesinnt gewesen zu sein.

Die diesjährige Parlaments- und Präsidentschaftswahl wird am 27. November stattfinden. Das hat die namibische Wahlkommission (ECN) laut Allgemeiner Zeitung am Freitag bei dem Start einer Informationskampagne bekannt gegeben. „Freie Wahlen, bei denen alle Stimmberechtigten die Möglichkeit zur Teilnahme haben und ihre favorisierten politischen Führer wählen, ist für eine Demokratie unerlässlich.“ So lautet der Kernsatz aus dem wirtschaftlichen Konzept der Bildungskampagne für Wähler und Bürger, die von der Wahlkommission in einem Windhoeker Hotel vorgestellt wurde. Unter dem Titel „die integrative Teilhabe fördern“ sollen in den kommenden Monaten landesweit Aufklärungskampagnen durchgeführt werden, um die Bürger mit dem Wahlprozess vertraut zu machen und damit eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erzielen.

Die Hafenbehörde NamPort hat am vergangenen Freitag 86 Mitarbeiter entlassen, nachdem sie im vergangenen Jahr an einem illegalen Streik beteiligt waren. „Wegen dieser unglücklichen Entwicklung wird es bedauerlicherweise in bestimmten Bereichen zu Störungen bei unseren Dienstleistungen kommen“ teilte der amtierende Geschäftsführer Kavin Harry in einem internen Rundschreiben mit, das an alle Angestellten des Unternehmens gerichtet ist und der Allgemeinen Zeitung zugespielt wurde. Als Grund für den ungeplanten Stellenabbau nennt Harry einen Ausstand am 31. Juli 2018 vor dem NamPort-Hauptbüro in Walvis Bay. Es hätten einige Personen, die beim Containerterminal tätig waren, an diesem Streik teilgenommen, die sich daraufhin wegen Fehlverhaltens verantworten mussten.

Namibier aus allen Gesellschaftsschichten, sowie auch Präsident Hage Geingob, versammelten sich am Samstag in Etunda in der Region Omusati, um den 90. Geburtstag von Gründungspräsident Sam Nujoma zu feiern. Anlässlich der Feierlichkeiten sagte Geingob, Gott sei freundlich gewesen, Namibia mit Nujoma, dem Führer der Revolution des Landes zu segnen. „Heute können wir gemeinsam sein Leben feiern, als Brüder und Schwestern, die in Etunda zusammengekommen sind und durch den strahlenden und einigenden Geist des Gründervaters unserer Nation zusammengebracht werden“, sagte Geingob weiter zu den Anwesenden und wünschte Nujoma, stark, weise und gesegnet zu bleiben.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

17. April 2019 – FarmerNews

Die Dürre bringt den Schlachthof-Konzern Meatco an seine Kapazitätsgrenzen. Ein Sprecher sagte, im Moment gebe es einen Schlachtbedarf von über 500 Tieren pro Tag. Die Kapazitäten reichten aber nur für 450. Deshalb werde auch an einigen Wochenenden und Feiertagen geschlachtet. Wegen der Dürre seien die Farmer gezwungen, ihre Tiere schlachten zu lassen. Aus Sicht von Meatco selbst liegt die gute Auslastung aber auch an den Preisen, die der Konzern an seine Lieferanten zahlt. Meatco lobte, die Qualität der Tiere sei […]

todayMai 17, 2019


0%