2021

22. Februar 2021 – FarmerNews

todayFebruar 22, 2021

share close

Erstmals wurden in Namibia kommerziell Äpfel geerntet. Dies teilte die Agro-Marketing and Trade Agency AMTA mit. Beim Roots Agricultural Village bei Stampriet wurde vor einigen Jahren mit der Pflanzung von Apfelbäumen auf 10 Hektar begonnen. Die Apfelernte soll einen Beitrag zur Eigenversorgung im Land leisten und dabei den Import von jährlich 8000 Tonnen Äpfel nach Namibia verringern. Die Äpfel seien vereinzelt bereits im Einzelhandel ausgewählter Ketten zu kaufen.

Bis vorerst zum Monatsende ist die kommerzielle Einfuhr von Karotten, Roter Bete, Butternut und Gurken nach Namibia verboten. Dies teilte der Landwirtschaftsrat NAB mit. Damit soll dem lokalen Anbaumarkt dieser Gemüsearten Vorrang eingeräumt werden. Dem NAB nach sehe es danach aus, als könne Namibia vorerst den Bedarf national komplett abdecken, was einen Meilenstein in der Selbstversorgung darstelle. Neben dem generellen Importverbot für diese vier Gemüsearten, bestehe eine Quoteneinfuhr für sieben weitere Sorten, darunter grüner Paprika, Squash und Zwiebeln. 70 Prozent müssen aus lokalem Anbau stammen.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage:  In den nördlichen kommerziellen Farmgebieten bei tagsüber 27 bis 34 Grad und nachts 15 bis 19 Grad. Ab Mittwoch sind ergiebige Regenfälle vorausgesagt. Im Mais-Dreieck und Osten bei anhaltendem Niederschlag warm um 25 Grad am Tag und 17 Grad in der Nacht.. Nachts um 29 Grad. In den zentralen Farmgebiete um Windhoek eine ähnliche Wetterlage aber mit geringeren Regenfällen. Im Süden ohne Regen sehr heiß bei 33 bis 36 Grad tagsüber. Nachts sind 15 bis 21 Grad vorausgesagt. Die Brandgefahr ist landesweit „niedrig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 11 bis 14 „extrem“.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

22. Februar 2021 – Nachrichten am Morgen

Vor allem Coronafällen in einigen Schulen im Norden des Landes treiben die 7-Tage-Inzidenz in Namibia weiter in die Höhe. Am Wochenende gab das Gesundheitsministerium 490 neue Fälle bekannt, davon mehr als 280 Schüler. Außerhalb von Schulen sind die Fallzahlen weiterhin gering. Die Inzidenz ist nun bei 61, nach lediglich 33 vor zehn Tagen. Drei weitere Menschen starben und es gibt wieder knapp 2000 aktive Fälle im Land. Aufgrund von sogenanntem „targeted testing“ in Schulen mit bekannten Fällen, war die Positivrate […]

todayFebruar 22, 2021


0%