2019

23. August 2019 – Nachrichten am Morgen

todayAugust 23, 2019

share close

Die Oppositionsparteien PDM, NUDO und LPM haben den Rücktritt von Generalstaatsänklägerin Martha Imalwa gefordert. Jene hatte eingeräumt, dass rund 600 Millionen Namibia Dollar des staatlichen Pensionsfonds (GIPF) nicht geortet und die Verantwortlichen des Verlusts nicht belangt werden können. PDM-Präsident McHenry Venaani erklärte gestern laut Allgemeiner Zeitung auf einer Pressekonferenz das er Präsident Hage Geingob schriftlich ersucht habe, Imalwa zu entlassen. Venaani weiter: Zu behaupten, man könne weder den Verbleib des Geldes klären, noch die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, sei lächerlich.

Die Supermarktkette Pick n Pay hat der Organisation Recycle Forum Namibia (RFN) 195 000 Namibia Dollar überreicht. Dabei handele es sich laut Allgemeiner Zeitung um Gewinne aus dem Verkauf von Einkaufstüten, wie das Tochterunternehmen der Firmengruppe Ohlthaver und List (O&L) bei der Übergabe am Dienstag in Windhoek erklärte. Seit dem 01. Juni diesen Jahres verlangt das Unternehmen in all seinen Filialen landesweit eine Gebühr in Höhe von 50 namibischen Cent für jeden Plastikbeutel. Das Ziel dieser Plastic-or-Planet-Kampagne sei es, den verantwortungsvollen Umgang mit Einwegplastiktüten zu fördern. RNF-Koordinatorin Anita Witt zufolge verwendet die Organisation das Geld, um vor allen Jugendlichen mehr Umweltbewusstsein zu vermitteln.

Der Swakopmunder Polizeiausschuss für Öffentlichkeit (PPRC) steht kurz vor seiner Auflösung. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet wurde die Initiative bei ihrem jüngsten Treffen wegen mangelnder Zusammenarbeit von Seiten der Polizei und der Stadtverwaltung als Zeitverschwendung beschrieben. PPRC-Vorsitzende Anett Kötting sagte gleich zu Beginn der gestrigen Zusammenkunft: das wir versuchen viel zu erreichen und etwas für die Stadt zu machen – doch wir schaffen nichts. Seit Jahren werde versucht Probleme zu lösen, doch dies gehe die Polizei alles offenbar nichts an. Hauptgesprächsthema war eine kleine Gruppe von Bettlern und Makalani-Händlern, welche seit Jahren in der Swakopmunder Stadtmitte ihr Unwesen treiben würde.

Die chinesische Astronautin Liu Yang sagte am Donnerstag gegenüber Präsident Hage Geingob, dass ihre Regierung sich auf Namibias Teilnahme an zukünftigen Weltraummissionen mit China freue. Während eines Treffens im State House sagte Liu weiter, China werde ihre Raumstation im Jahr 2022 bauen, welche eine Plattform für alle anderen Länder sein werde, um miteinander zu kooperieren. Präsident Geingob antwortete den beiden Astronauten Liu und Chen Dong scherzhaft, ob es eine Altersbeschränkung für das Weltraumunternehmen China-Namibia gebe. Er dankte ihnen außerdem dafür, dass sie sich die Zeit genommen hatten, Namibia zu besuchen und die lokale Jugend zu inspirieren.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

22. August 2019 – Nachrichten am Abend

Das neue Glücksspielgesetz, das im Dezember 2018 vom Parlament verabschiedet wurde, ist noch nicht in Kraft getreten. Laut dem Umwelt und Tourismusministerium gibt es Stellen im Gesetz die nachgebessert werden müssen. Seit 1996 hat Namibia Genehmigungen erteilt für 6 Casinos und 254 Spiellokale. Diese Genehmigungen bringen dem Staat etwa 39 Millionen Namibia Dollar pro Jahr in Lizenzgebühren ein – so der Geschäftsführer des Ministeriums für Tourismus und Glücksspiele, Sem Shikongo. Welche Schlupflöcher im neuen Gesetz aufgetreten sind, wollte er nicht […]

todayAugust 22, 2019


0%