2015

23. November 2015 – Nachrichten am Abend

todayNovember 23, 2015

Hintergrund
share close

Rivier in Windhoek; © Pearl Coetzee/NAMPA

Die Botanische Gesellschaft Namibias warnt vor der Abholzung von Rivierbetten in Namibia. Dies würde die Bodenerosion fördern und somit den Naturschutzgesetzen widersprechen. In der vergangenen Woche hatte die erste Kampagne zum Kahlschlag von Trockenflussläufen begonnen. Die Maßnahmen sollen der Kriminalitätsbekämpfung dienen, da die Flussläufe von Dieben häufig als Versteck und als Fluchtweg benutzt werden. Die Botanische Gesellschaft empfiehlt, nur das Unterholz zu entfernen, jedoch nicht das Gras und große Bäume.

Die belgischen Behörden halten die höchste Terrorwarnstufe für den Großraum Brüssel aufrecht. Auch nach einer konzentrierten Polizeiaktion gibt es keine Entwarnung. Schulen, Universitäten, Einkaufszentren und die U-Bahn bleiben weiter geschlossen. Zwar melden die Ermittler über 20 Festnahmen, jedoch ist der gesuchte Salah Abdeslam, der an den Pariser Attentaten maßgeblich beteiligt gewesen sein soll, weiter auf der Flucht. Der belgische Innenminister kündigte weitere Razzien an.

Nach dem Erdrutsch in einer Jademine im Norden Myanmars ist die Zahl der Opfer auf mindestens 110 gestiegen. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst, dutzende Hütten von Wanderarbeitern wurden zerstört. Rettungskräfte rechnen damit, weitere Leichen zu finden. Tausende Menschen werden jedes Jahr in das Gebiet nahe der Grenze zu China gelockt, um im Schutt großer Bergbaufirmen nach Edelsteinen zu suchen. Immer wieder kommt es zu tödlichen Erdrutschen.

Die Lufthansa-Flugbegleiter wollen wieder streiken. Die Gewerkschaft UFO hat ihre Mitglieder am Donnerstag und Freitag zu neuen Arbeitskämpfen aufgerufen. Die Lufthansa habe kein verbessertes Angebot vorgelegt, hieß es zur Begründung. Im Streit um die Alters- und Übergangsversorgung hatte UFO bereits Anfang des Monats mit einem Streik Druck gemacht. Gewerkschaftschef Baublies schließt nicht aus, dass im Dezember weitere Aktionen folgen.

Die namibische Polizei hat eine Fahrzeugspende von der „Pupkewitz Foundation“ erhalten. Der Geländewagen soll vor allem im Kampf gegen die Nashornwilderei eingesetzt werden. Die Pupkewitz Foundation will mit dieser Spende ihre Anerkennung der schwierigen Arbeit der Polizei zum Ausdruck bringen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Strand Hotel Swakopmund; © O&L Leisure - www.strandhotelswakopmund.com

2015

23. November 2015 – Nachrichten am Mittag

Der namibische Hotelbetreiber O&L Leisure hat nichts mit einer zu geringen Bezahlung von Subunternehmern im Rahmen des Baus des Strand Hotel Swakopmund zu tun. Dies teilte Geschäftsführer Terence Makari gegenüber Hitradio Namibia mit. Demnach habe man den Hauptauftragnehmer nicht vollständig bezahlt, da es Mängel und Verzögerungen gab. Warum dieser die Unterauftragnehmer nicht vollständig bezahlt hat, läge jedoch außerhalb des Verantwortungsbereichs von O&L Leisure. Personen hatten sich beschwert, dass kleinere, in […]

todayNovember 23, 2015


0%