2019

23. September 2019 – Nachrichten am Abend

todaySeptember 23, 2019

share close

Das Gesetz zur wirtschaftlichen Förderung vormals benachteiligte Namibier NEEEF soll noch vor Ende der Legislaturperiode im März 2019 verabschiedet werden. Dies sagte Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila. Derzeit liege der Gesetzesvorschlag bei einem Komitee, dass die letzten rechtlichen Anpassungen vornehme. Weiterhin betonte Kuugongelwa-Amadhila, dass die umstrittenen 25-Prozent-Regel von Unternehmensanteilen definitiv keine verpflichtende Vorgabe werde. Die Oppositionsparteien sprachen von einem Scheingesetz, dass alle wichtigen Aspekte nicht mehr berücksichtige. Darunter falle die Pflicht ein Viertel der Unternehmensanteile an Namibier abzutreten.

Das Landreformministerium kann weiterhin nicht erklären ob 123 Millionen oder gar knapp 222 Millionen Namibia Dollar zum Aufkauf von Farmland im vergangenen Finanzjahr 2018/19 aufgewendet wurden. Dies teilte Generalbuchprüfer Junias Kandjeke vor der Nationalversammlung mit. Der Buchhaltung des Ministeriums nach wurden 12 Farmen für 123,1 Millionen Dollar gekauft. Den Landbüchern nach seien es jedoch für ebenso viele Farmen 221,5 Millionen Dollar gewesen. Die Diskrepanz sei bisher nicht erklärt worden, teilte Kandjeke mit. Die aufgekauften Farmen seien knapp 70.000 Hektar groß. Zudem seien nur 13 Familien im vergangenen Finanzjahr umgesiedelt worden.

Simbabwes verstorbener Langzeitpräsident Robert Mugabe erlag einer Krebserkrankung. Dies teilte Staatspräsident Emmerson Mnangagwa mit. Nach dem unblutigen Umsturz 2017 habe der Gesundheitszustand von Mugabe sich schnell verschlechtert. Zuletzt seien Chemotherapien aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes eingestellt worden, heißt es in dem Bericht des „Herald“. Ein Sprecher der Familie Mugabe, sein Neffe Leo, wollte sich zur Todesursache nicht äußern und auch den Bericht nicht bestätigen. Bereits seit 2011 gab es Gerüchte, dass Mugabe an Prostatakrebs erkrankt sei. Er starb am 6. September im Alter von 95 Jahren.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

23. September 2019 – Nachrichten am Mittag

Die Insolvenz des britischen Tourismuskonzerns Thomas Cook hat vorerst keine Auswirkungen auf den Flugbetrieb nach und von Namibia. Einer Erklärung in den Sozialen Medien nach wird der Flugbetrieb der Tochtergesellschaft Condor ohne Einschränkungen fortgeführt. Damit wird auch weiterhin von und nach Namibia geflogen. Ohnehin taucht die eigen Condor-Verbindung von und nach Windhoek aber nicht mehr im Nordwinterflugplan auf. Dies war auch in den vergangenen Jahren zur Nebensaison der Fall. Weiterhin fliegt Condor aber sieben Mal pro Woche als Codeshare über […]

todaySeptember 23, 2019


0%