2021

23. September 2021 – Sport am Nachmittag

todaySeptember 23, 2021

Hintergrund
share close

Namibischer Sport
Fußball
Die Brave Gladiators haben das Erreichen der KO-Runde als Ziel für den anstehenden COSAFA-Cup angegeben. Das erklärte Emma Naris, die für das Turnier in Südafrika die Kapitänsbinde von Zenatha Coleman übernehmen wird. Die Starspielerin des Teams steht der Nationalmannschaft nicht zur Verfügung. Für Coach Woody Jacobs könnte sich das Fehlen Colemans als unverhoffter Segen entpuppen. So könnten sich auch andere Spielerinnen in den Vordergrund spielen und der Fokus mehr auf Teamwork statt individueller Klasse gelegt werden. Die Brave Gladiators siegten derweil in einem internen Freundschaftsspiel gegen die U20-Auswahl durch Tore von Stella Williams und Memory Ngonda mit 2:0.

Faustball
Am Samstag finden beim SKW in Windhoek die Playoffs der Faustball-Liga statt. Aufgrund der zwischenzeitlichen coronabedingten Spielunterbrechung konnten in dieser Saison dabei nur insgesamt zwei Spieltage absolviert werden. In der A-Kategorie kämpfen dabei zunächst CFC 1 und CFC 2 um den Einzug ins Finale, während SKW 1 und SFC 1 das zweite Halbfinale bestreiten. In der B-Kategorie treten in diesem Jahr aus Personalmangel nur drei Teams an, wobei SKW 2, SFC 2 und CFC 3 den Meister in einem „Jeder-gegen-Jeden“-Format ermitteln.

Internationaler Sport
Rugby
Um die drohende Quarantänefrist für die anstehenden Testspielereihe in Großbritannien zu umgehen, werden die Springboks im Vorfeld rund zwei Wochen in Frankreich verbringen. Bei einem Direktflug aus Südafrika hätte sich das Team 10 Tage in Isolation begeben müssen, da Südafrika coronabedingt nach wie vor auf der sogenannten „Roten Liste“ der britischen Regierung steht. Während der Zeit in Frankreich sind zunächst keine Spiele geplant. Anschließend geht es im November dann gegen Wales, Schottland und England.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

Gesuchter Wachmann in Swakopmund verhaftet

Der wegen Diebstahls gesuchte Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ist verhaftet worden. Dem 35-jährigen wird vorgeworfen, N$ 300.000 gestohlen zu haben, die für einen Geldautomaten vorgesehen waren. Nach Polizeiangaben wurde der Verdächtige heute Morgen im informellen Stadtteil DRC in Swakopmund aufgegriffen. Bei ihm wurden rund N$ 13.000 gefunden, die Suche nach dem restlichen Geld läuft weiter. Laut Nampol sei die Verhaftung durch Hinweise aus der Bevölkerung ermöglicht worden.  

todaySeptember 23, 2021 1


0%