2020

24. April 2020 – Sport des Tages

todayApril 24, 2020

share close

Namibischer Sport
Boxsport
Der namibische Boxer Ruben Kandimba lebt praktisch seit Wochen in Windhoek auf der Straße. Ihm fehle die Möglichkeit zurück in seine Heimatstadt Opuwo zu reisen und auch das Geld für den Aufenthalt in Windhoek. Sein Kampf im Superfliegengewicht am 11. April war aufgrund des Lockdowns abgesagt worden, so dass keine Gelder geflossen seien. Da es erst sein sechster Kampf überhaupt sein sollte, habe er auch keinen finanziellen Rückhalt um in Windhoek zu überleben. Kandimba hoffe nun, dass er nach Ende des Lockdowns umgehend nach Opuwo zurückkehren oder sein Kampf in Windhoek binnen Tagen ausgetragen werden kann.

Fußball
Der Nationalspieler Petrus Shitembi ist bei seinem neuen Verein Sabah in Malaysia trotz COVID19-Pandemie hochzufrieden. Erst im Februar ist der Mittelfeldspieler nach Südostasien gewechselt. Er fühle sich sowohl im Land als auch bei seinem Verein wohl. Bis zum dortigen Lockdown gab es in vier Spielen 5 Tabellenpunkte für Sabah. Der 3-zu-1-Sieg gegen Felda United sei für ihn persönlich ein Highlight gewesen, da er alle drei Treffer vorbereiten konnte.

Internationaler Sport
Formel 1
Ferrari droht mit einem Rückzug aus der Formel 1. Teamchef Mattia Binotto sei extrem unzufrieden mit der angekündigten Budgetgrenze der Teams von umgerechnet nur etwa 2,8 Milliarden Namibia Dollar. Es sei mit so wenig Geld für Ferrari kaum möglich erfolgreiche Arbeit zu leisten und den Angestellten das nötige Gehalt zu zahlen. Im vergangenen Jahr lag die Obergrenze bei nach heutigem Kurs etwa 3,3 Milliarden Namibia Dollar. Ganz anders sieht Konkurrent McLaren die Lage. Von dort kam der Vorschlag die Ausgaben jedes Teams auf maximal 2,1 Milliarden Namibia Dollar zu deckeln. Vor dem Hintergrund der Coronakrise sei eine gewisse Sparsamkeit angebracht.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

24. April 2020 – Nachrichten am Morgen

Seit gestern gibt es nur noch neun aktive Fälle von COVID19 im Land. Dies teilte das Gesundheitsministerium mit. Eine siebte Person sei geheilt. Um welchen Fall es sich handelt, wurde nicht mitgeteilt. Gleichzeitig seien nun knapp 600 Personen auf das Coronavirus getestet worden. Mit 210 befinden sich indessen wieder deutlich mehr Personen in den Quarantäneeinrichtungen des Landes. Die neuen Quarantänefälle wurden vor allem aus den Regionen Erongo und ||Karas gemeldet. Die geplanten Massentests zum Coronavirus laufen nur langsam an. In […]

todayApril 24, 2020


0%