2020

24. Januar 2020 – Nachrichten am Mittag

todayJanuar 24, 2020

share close

94 Menschen haben über die Sommerferien ihr Leben auf Namibias Straßen verloren. Dies teilte die Polizei in ihrem aktuellen Bericht mit. Demnach gab es vom 20. November bis 15. Januar 509 Unfälle mit etwas mehr als 900 Verletzten. Es sei ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die meisten Unfälle gab es in der Region Khomas, die meisten Toten in Otjozondjupa. Zudem habe die Polizei knapp 93.000 Autofahrer auf Alkohol getestet. Mehr als 400 wurden festgenommen. Strafzettel in Höhe von 13,7 Millionen Namibia Dollar wurden ausgesprochen.

Swakopmund will seine Stadtplanung neu ausrichten. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet wurde der erste Vorschlag der Stadtverwaltung hierzu von der Bevölkerung größtenteils positiv aufgenommen. Das historische Stadtzentrum werde weiterhin einen Sonderstatus genießen um dieses zu erhalten. Größte Veränderung sei die Bebauungsdichte, die in Zukunft eine Wohnung pro 50 Quadratmeter Grundstücksfläche erlauben soll, was für namibische Verhältnisse sehr wenig ist. Eine zu dichte Bebauung soll dadurch verhindert werden, dass Grünflächen verpflichtend geschaffen werden müssen.

Isabel dos Santos, die reichste Frau Afrikas und Tochter des angolanischen Ex-Langzeitpräsidenten José Eduardo dos Santos, muss sich in ihrer Heimat einer Anklage stellen. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft. Unter anderem wird Dos Santos Missmanagement, unerlaubte Einflussnahme und Urkundenfälschung vorgeworfen. Es handelt sich um Anklagepunkte als sie Vorsitzende des staatlichen Ölkonzerns war. Dos Santos wird auch der Korruption und anderer Vergehen verdächtigt. Sie hat während der Regierungszeit ihres Vaters von 1979 bis 2017 ein Milliardenvermögen angehäuft. Dos Santos lebt in London und Dubai und wird vermutlich nicht nach Angola zurückkehren.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

24. Januar 2020 – Sport des Tages

Namibischer Sport Pferdesport Die Namibia Horse Racing Association NHRA halt am Wochenende ihre Jahreshauptversammlung ab. Es gehe dem Verbandspräsidenten Johan de Waal vor allem darum schon früh im Jahr die Weichen für die kommenden 12 Monate zu stellen. Ziel müsse es vor allem sein die Infrastruktur für Pferderennen landesweit zu verbessern. Der Sport werde vor allem in ländlichen Gebieten abgehalten, wo es vielerorts praktisch keinerlei Einrichtungen für Pferde gäbe. Zudem wolle die NHRA ein Jockey-Training mit einem südafrikanischen Spitzentrainer abhalten. […]

todayJanuar 24, 2020


0%