2020

24. Juli 2020 – Sport des Tages

todayJuli 24, 2020

share close

Namibischer Sport
Cricket
Cricket Namibia ist von der Verlegung der T20-Cricket-Weltmeisterschaft um ein Jahr nicht begeistert. Dieses würde die verbandsinternen Abläufe deutlich beeinträchtigen. Man werde sich nun voll auf die Vorbereitungen im kommenden Jahr konzentrieren. Die Twenty20-WM findet nun im Oktober und November 2021 wie geplant in Australien statt. Für Namibia ist es die erste Teilnahme. Nun stehe in diesem Jahr nur noch die Tour in die Vereinigten Arabischen Emirate im Dezember auf dem Programm. Die USA-Tour Namibias im September wurde aufgrund der dortigen Verhältnisse rund um die COVID19-Pandemie abgesagt. Ebenso müssen die zwei abgesagten League-2-Turniere in Windhoek und Schottland nun im kommenden Jahr ausgetragen werden.

Radsport
Namibias Mountainbike- und Zeitfahrmeisterin Michelle Vorster hat zur Förderung von Frauen im Radsport aufgerufen. Vorster wird für Namibia bei den Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio teilnehmen. Auch 2016 in Rio de Janeiro war Vorster am Start. Ihrer Meinung nach würden die Frauen auf dem Rad genauso professionell fahren wie ihre männlichen Kollegen. Sie wolle junge Mädchen inspirieren diesem Sport eine Chance zu geben. Anders als bei den Männern habe sie kaum Konkurrenz in Namibia.

Internationaler Sport
Radsport
Die Tour de France soll, wenn auch mit einigen Wochen Verschiebung, ab Ende August stattfinden. Diese Entscheidung habe aber nicht nur zu Jubel unter den Fahrern und Verantwortlichen geführt. So sehen viele die Austragung kritisch, da das gesamte Konzept bei einem kleinsten Problem nicht tragbar sei. Es gäbe extrem viele Auflagen an die Fahrer, so dass es zwangsläufig zu Fehlern kommen wird. Viele Radteams müssten auf der anderen Seite in die Insolvenz, wenn die Tour de France als weltweit größtes Radsportereignis abgesagt werden würde.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

24. Juli 2020 – Nachrichten am Morgen

Für die staatlichen Schutzgebiete im Land muss in Zukunft zusätzlich zu den Eintrittsgebühren eine Umweltabgabe entrichtet werden. Darauf verständigte sich das Kabinett laut Bekanntgabe des Informationsministeriums. Die neue Abgabe wird direkt der Verwaltung der Schutzgebiete, dem Kampf gegen Wilderei und dem Mensch-Wildtier-Konflikt zugeführt. Die Eintrittsgebühren hingegen fließe weiterhin zum Finanzministerium und damit in die Staatskasse. Einzelheiten, unter anderem zur Höhe der Abgabe, wurden bis Redaktionsschluss vom Umweltministerium nicht genannt. Das Umweltministerium hat diverse Vorbereitungen im Kampf gegen Veldbrände getroffen. Wie […]

todayJuli 24, 2020


0%