2020

24. März 2020 – Nachrichten am Abend

todayMärz 24, 2020

share close

Die Polizei wird verstärkt gegen große Ansammlungen von Menschen vorgehen. Dies geht aus einer Presseerklärung von Nampol hervor. Demnach hätten einige Menschen den Ernst der Lage aufgrund des Coronaviruses scheinbar noch nicht erkannt. Die Regelung von maximal 50 Personen gelte auch für Märkte, Restaurants, Shebeens und Bars, so Polizeichef Sebastian Ndeitunga. Zudem stimmen die hygienischen Verhältnisse bei offenen Marktplätzen und Straßenverkäufern häufig nicht.

Namibias ohnehin schwächelnde Wirtschaft wird durch das Coronavirus noch mehr in Mitleidenschaft gezogen werden. Davon geht Wirtschaftsanalyst Mally Likukela aus. Dadurch, dass der Einsatz von Menschen zur Minimierung der Ausbreitung des Virus verringert werden müsse, sei die gesamte Wirtschaft beeinflusst. Namibia sei besonders stark von menschlichen Arbeitskraft abhängig, betonte Likukela. Die Rezession dürfte sich deshalb noch deutlich länger hinziehen als bisher angenommen. – Bisher stellt der Staat 124 Millionen Namibia Dollar im direkten Kampf gegen das Virus zur Verfügung. Das Geld sei aber nicht für direkte Wirtschaftshilfen vorgesehen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2020

24. März 2020 – Nachrichten am Mittag

Die Namibier müssen sich auf Geschäftsschließungen und Ausgangssperren einrichten. Dies berichtet der Namibian unter Berufung auf Gesundheitsminister Kalumbi Shangula. Demnach werde es schon bald neue Vorschriften zum Verhalten aufgrund des Coronaviruses geben. Zwar sind in Namibia erst vier Fälle bestätigt worden, wovon zwei Personen bereits wieder genesen sind, aber eine Ausbreitung in vor allem informelle Wohngebiete würde ein großes Problem darstellen. Dort sind Hygienemaßnahmen und Vorschriften wie das Halten von Abstand kaum umsetzbar. - Bisher gab es keine inländische Übertragung […]

todayMärz 24, 2020


0%