2015

24. September 2015 – Nachrichten am Morgen

todaySeptember 24, 2015

Hintergrund
share close

In Deutschland debattiert der Bundestag heute Abend über die deutsche Kolonialzeit in Namibia. Das berichtet die Allgemeine Zeitung unter Berufung auf die Website des Bundestags. Demnach fordern Bündnis90/Die Grünen und die Linke in zwei Anträgen die Regierung auf, die politische und moralische Verantwortung für den Völkermord an Herero und Nama zu übernehmen. Dazu gehörten eine Entschuldigung und Zahlungen an die Nachfahren der Opfer. Ähnlich lautende Anträge der Oppositionsfraktionen waren zuvor stets an der Mehrheit der Regierungskoalition gescheitert.

Im Heckmair-Mordprozess in Windhoek wird die Beweisaufnahme wohl erst im kommenden Jahr beginnen. Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, lässt die erforderliche Untersuchung des Angeklagten Marcus Thomas aus den USA durch einen Neurologen auf sich warten. Bisher sei noch kein Experte ausgewählt worden. Er soll feststellen, ob Thomas tatsächlich verhandlungsunfähig ist wie im Gutachten einer Psychologin diagnostiziert. Indessen hat der Mitangeklagte Kevin Townsend seinem mittlerweile dritten Anwalt das Mandat entzogen. Thomas und Townsend sollen den 25-jährigen André Heckmair im Januar 2011 in Windhoek erschossen haben.

Bei ihrem Sondergipfel in Brüssel haben sich die EU Staats- und Regierungschefs drauf geeinigt, die Kontrollen an den Außengrenzen der EU zu verstärken. Geplant sind bis spätestens November auch so genannte Hotspots in Italien und Griechenland. Dort sollen Flüchtlinge registriert und dann verteilt werden. Westbalkan-Staaten sollen zudem mehr Unterstützung von der EU erhalten, um die dortigen Flüchtlingsströme besser kontrollieren zu können. Auch die Zusammenarbeit mit der Türkei solle wieder gestärkt werden.

In Nigeria hat die Armee nach eigenen Angaben mehr als 240 Mädchen und Frauen aus den Händen der Terrormiliz Boko Haram befreit. Ein Armee-Sprecher sagte, Soldaten hätten die Geiseln am Dienstag beim Räumen eines Basislagers von Boko Haram entdeckt. Bei der Befreiungsaktion sollen auch rund 40 mutmaßliche Islamisten verhaftet worden sein. Boko Haram soll seit Anfang 2014 mehr als 2.000 Mädchen und Frauen verschleppt.

Nach jahrzehntelangen Kämpfen und fast dreijährigen Verhandlungen ist Kolumbiens Regierung und den Farc-Rebellen der Durchbruch auf dem Weg zu einem Friedensabkommen gelungen. Beide Seiten verkündeten, dass sie sich auf eine weitgehende Amnestie für Farc-Kämpfer geeinigt haben. Ausgenommen seien allerdings Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und schwere Kriegsverbrechen. Präsident Santos sagte nach einem Treffen mit Farc-Chef, Jiménez, das endgültige Friedensabkommen werde in spätestens sechs Monaten unterzeichnet. Danach sollen die Farc-Kämpfer 60 Tage Zeit haben, ihre Waffen abzugeben.

VW Chef Winterkorn ist nun doch zurückgetreten. Nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei weltweit insgesamt 11 Millionen Dieselfahrzeugen brauche VW einen Neuanfang, so Winterkorn. Über einen Nachfolger will der VW-Aufsichtsrat frühestens morgen sprechen.

Der US-Flugzeugkonzern Boeing hat einen Großauftrag aus China bekommen. Er soll 300 Maschinen liefern und wird dafür etwa 38 Milliarden Dollar kassieren. Das ist allerdings nur möglich geworden, weil Boeing zusammen mit einem chinesischen Partner ein Werk in China aufbauen wird. Damit ist Boeing allerdings relativ spät dran: Der europäische Flugzeugbauer Airbus betreibt schon seit sieben Jahren ein Werk in der chinesischen Hafenstadt Tianjin. Dort wird die A320 endmontiert

Der Milliarden-Kredit der Development Bank of Namibia (DBN) für das geplante Treibstoff-Depot wird durch den Steuerzahler abgesichert. Das teilte Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila gegenüber dem Namibian mit. Die Regierung bürge sowohl für den Kredit von vier Milliarden Namibia Dollar der DBN für das Depot als auch die Kreditaufnahme der DBN bei der African Development Bank. Der Namibian hatte zuvor berichtet, die DBN habe den Kredit gewähren müssen, ohne Sicherheiten zu erhalten. Das Depot soll die Versorgung des Landes mit Treibstoff sichern.

Ein führendes Mitglied der SWAPO Jugendliga hat durch Kauf und Verkauf eines Grundstückes innerhalb eines Tages einen Millionenbetrag kassiert. Das berichtet der Namibian. Informations-Sekretär Neville Itope habe am 26. Juni von der Stadt Walvis Bay ein 1.740 Quadratmeter großes Grundstück für 1,5 Millionen Namibia Dollar erworben. Am selben Tag habe Itope es für 4,1 Millionen Namibia Dollar an die Firma Harpies Investments 42 CC verkauft. Laut Namibian wies Itope Vorwürfe der Unrechtmäßigkeit zurück und gab an, das Geld für den Kauf nicht gehabt, sondern von Harpies Investments erhalten zu haben.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2015

24. September 2015 – Sport am Morgen

Internationaler Sport Fußball Am zweiten Tag der „englischen Woche“ in der Fußball-Bundesliga, spielten die bis dahin noch punktlosen Gladbacher unter ihrem neuen Interims-Trainer 4 zu 2 gegen Augsburg. Leverkusen und Mainz trennten sich 1 zu 0, während Hannover gegen die bis dahin ebenfalls sieglosen Stuttgarter mit 1 zu 3 unterlag. Schalke und Frankfurt spielten 2 zu 0, Dortmund kam zu einem 1 zu 1 in Hoffenheim. In der Tabelle führen […]

todaySeptember 24, 2015


0%