2019

24. September 2019 – Nachrichten am Abend

todaySeptember 24, 2019

share close

Namibia wird seine Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel intensivieren. Dies sagte Staatspräsident Hage Geingob vor der UN-Vollversammlung in New York. Insbesondere der Schutz der Meere sei ein Schwerpunkt, so Geingob. Hierfür werden kurzfristig 74 Millionen Namibia Dollar in die Hand genommen. Zudem werde an dem Plan bis 2022 mehr als 140 Megawatt Strom durch Windenergie zu gewinnen festgehalten. – Experten sehen in der klaren Stellungnahme Geingobs zum Meeresschutz einen möglichen Hinweis auf ein dauerhaftes Verbot des geplanten, umstrittenen Phosphatabbaus im Atlantik.

Ein 35-jähriger Mann wurde in Zusammenhang mit einem Mord an einer jungen Frau vom Sonntag nun verhaftet. Laut Polizei konnte man ihn heute Morgen im Nördlichen Industriegebiet in Windhoek festnehmen. Er habe Brandwunden gehabt, die mit dem Mord in Zusammenhang stehen sollen. Das Opfer war getötet und dann ihre Hütte in Katutura in Brand gesteckt worden. Er befindet sich nun unter Polizeiaufsicht im Staatskrankenhaus Katutura.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

24. September 2019 – Nachrichten am Mittag

Anders als das Wetterbüro der SADC sieht die US-amerikanische Klima-Einrichtung NOAA eine schlechte Regenzeit auf das südliche Afrika zukommen. So ist im aktuellen Bericht von unterdurchschnittlichem Regenfall in weiten Teilen des südlichen Afrika die Rede. Den Angaben nach kann nur der Süden und Südwesten Namibias mit normalen Niederschlagswerten rechnen. Für insbesondere den Osten und Nordosten sieht es hingegen schlecht aus. – Das SADC-Wetterbüro hatte hingegen Anfang September für die anstehende Regenzeit von durchschnittlichem bis überdurchschnittlichem Niederschlag für weite Teile Namibias […]

todaySeptember 24, 2019


0%