2022

25. April 2022 – FarmerNews

todayApril 25, 2022

Hintergrund
share close

Die Heuschreckenplage im Süden des Landes hat bereits 1,2 Millionen Hektar befallen. Dies teilte die Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO mit. Der Ausbruch habe einen extrem negativen Einfluss auf die Landwirtschaft in den Regionen ||Karas und Hardap. Nach einer mindestens 6-jährigen Dürre komme damit ein neues Problem auf die Farmer zu. Die FAO unterstütze das Landwirtschaftsministerium aktiv bei der Bekämpfung der Heuschrecken. Auch Farmer selber seien mit Gift aktiv.

 

Eine Studie zur bestmöglichen Vermarktung namibischen Schaffleisches hat drei Empfehlungen hervorgebracht. Zum einen sollten die 400 Tonnen Exportquote für Norwegen ausgenutzt werden. Zudem sollten China und die Vereinigten Arabischen Emirate als Absatzmärkte erschlossen werden. So könne namibisches Schaffleisch die größten Gewinne erwirtschaften. Auch die Exporte nach Botswana und Südafrika sollten aufrechterhalten werden. Man müsse dringend versuchen vom bisherigen Alleinmarkt, dem Lebendexport nach Südafrika, zu leben.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: Für die kommerziellen Farmgebiete im Norden sind warme Temperaturen von 29 bis 31 Grad am Tag vorausgesagt. Nachts soll es auf 14 bis 20 Grad abkühlen. Im Mais-Dreieck werden etwas mildere Temperaturen von 26 bis 28 Grad am Tag und 11 bis 17 Grad nachts erwartet. In den Farmgebieten um Windhoek wechselhafter und noch frischer bei 24 bis 27 Grad am Tag und 9 bis 14 Grad nachts. Für den Osten sind 24 bis 28 Grad am Tag vorausgesagt. Nachts kühlt es auf 8 bis 16 Grad ab. Leichter Niederschlag ist möglich. Im Süden deutlich wechselhafter. Hier sind  23 bis 33 Grad tagsüber und 4 bis 17 Grad nachts vorausgesagt. Es muss örtlich nachts mit Bodenfrost gerechnet werden. Die Brandgefahr ist generell „niedrig“. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 6 bis 9 „moderat“ bis „extrem“.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Nampol: Selbstjustiz hat keinen Platz

Die namibische Polizei warnt die Öffentlichkeit vor Selbstjustiz. Dem Vizegeneralinspektor Joseph Shikongo nach gäbe es dafür in einer Demokratie mit funktionierendem Polizeiapparat keinen Grund. Er nannte als Beispiel den jüngsten Vorfall beim Zementwerk Cheetah. Dort waren Mitglieder der Partei „Namibia Economic Freedom Fighters” NEFF eingebrochen um illegal arbeitende Chinese zu bedrohen. Es wurde mittlerweile Anzeige gegen diese erstattet. Auch wenn die NEFF-Mitglieder inhaltlich Recht hatten und die chinesischen Arbeiter wenig […]

todayApril 25, 2022 2


0%