2019

25. November 2019 – Nachrichten am Abend

todayNovember 25, 2019

share close

Die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen am Mittwoch können wie geplant mit den elektronischen Wahlgeräten stattfinden. Diese Entscheidung fällte das Wahlgericht heute und wies damit einen Antrag von Präsidentschaftskandidat Panduleni Itula ab. Das Gericht habe laut dem Magistrat Uuatjo Uanivi nicht das Recht Sanktionen gegenüber der Wahlkommission ECN auszusprechen. Itula wollten den Einsatz der Wahlgeräte wegen Manipulationsverdachts verbieten lassen oder alternativ, dass das Gericht es zur Pflicht macht, dass Papierbestätigungen ausgedruckt würden.

Vier Fälle von Wilderei wurden in der vergangenen Woche von Polizei und dem Umweltministerium registriert. Wie aus einer gemeinsamen Erklärung hervorgeht, wurden acht Personen in diesem Zusammenhang festgenommen. Vier davon in Zusammenhang mit Nashornwilderei, einer wegen Elefantenwilderei. Die Anti-Wilderer-Einheiten konnten einen Stoßzahn und zwei lebende Schuppentiere sicherstellen, heißt es weiter. Bei sieben der acht Verdächtigen handelt es sich um Namibier. Einer soll aus Angola stammen.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

25. November 2019 – Nachrichten am Mittag

Die Oppositionspartei SWANU hat die Wahlkommission aufgerufen sich umgehend mit dem Phänomen zweier Präsidentschaftskandidaten der Regierungspartei SWAPO auseinanderzusetzen. Dies berichtet die Informanté. Demnach würde die Aufstellung zweiter Kandidaten die nationale Einheit gefährden und die Wählerschaft täuschen. Zudem widerspräche die faktische Aufstellung zweiter Kandidaten den Gesetzgebungen. – Die SWAPO hat mit Staatspräsident Hage Geingob einen offiziellen Präsidentschaftskandidaten aufgestellt. Panduleni Itula, der ebenfalls weiterhin der SWAPO angehört, bewirbt sich als unabhängiger Kandidat um das höchste Amt im Staat. Die Bürgervereinigung aus Omaruru […]

todayNovember 25, 2019


0%