2016

26. Juli 2016 – Nachrichten am Morgen

todayJuli 26, 2016

share close

Im Prozess um den Mord an der Managerin der Etosha Safari Lodge, Fiona Holton, ist der Angeklagte schuldig gesprochen worden. Laut Allgemeiner Zeitung sah das Gericht als erwiesen an, dass der 40-jährige Jesaya Nikanor die 52-jährige Frau vergewaltigt und mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen hatte. Die Tat ereignete sich in der Nacht zum 21. September 2008. Nikanor hatte zwei Tage zuvor im Manager-Haus der neu gebauten Lodge eine Klimaanlage installiert. Gegenüber anderen Arbeitern hatte er Gerüchte über ein Verbrechen erwähnt, bevor die Tat bekannt wurde. Außerdem wurde Nikanor durch DNA-Tests überführt.

Beim dubiosen Multi-Millionen-Auftrag der Namibia Airports Company (NAC) an einen Geschäftsmann aus Ägypten ist ein Großteil der Manager nicht befragt worden. Das berichtet der Namibian unter Berufung auf Quellen innerhalb der NAC. Der aus Ägypten stammende NAC-Chef Tamar El Kallawi habe lediglich einen der Manager beauftragt, einen Bericht zu erstellen, um dem Rest des Managements die Auftragsvergabe zu erklären. Der Auftrag für Check-In-Schalter für den Hosea Kutako Internationalen Flughafen und den Eros-Flughafen in Windhoek hat ein Volumen von 150 Millionen Namibia Dollar. Er ging ohne Ausschreibungsverfahren an den ägyptischen Geschäftsmann Muhammed Omar, der laut Namibian ein Freund El Kallawis ist.

In Japan sind bei einer Messerattacke in einem Heim für geistig Behinderte 19 Menschen getötet worden. 25 weitere wurden verletzt, der Großteil davon schwer. Der mutmaßliche Täter ist ein 26 Jahre alter Ex-Mitarbeiter in dem Heim, er stellte sich selbst der Polizei. Als Motiv gab er einem Bericht zufolge Hass auf Behinderte an. Bei der Messerattacke handelt es sich um eine der schlimmsten Gewalttaten in der japanischen Nachkriegsgeschichte.

Polizisten in New York sollen künftig auf allen Patrouillengängen schusssichere Helme tragen. Außerdem sollen die Beamten mit kugelsicheren Westen ausgestattet werden. Damit reagiert die Behörde auf die jüngsten Angriffe auf Polizisten in den USA. Insgesamt sollen 20.000 Helme und 6.000 Schutzwesten angeschafft werden. Bis Januar soll jeder Streifenpolizist einen solchen Helm tragen.

Mit einem Flugzeug um die Erde fliegen, und das nur mit der Kraft der Sonne – das haben jetzt die beiden Piloten der Solar Impulse 2 geschafft. In der Nacht landeten sie wieder in Abu Dhabi, wo sie vor über einem Jahr ihre Weltumrundung in mehreren Etappen gestartet hatten. Mit der Aktion wollen sie auf das Potenzial erneuerbarer Energien hinweisen. Der zusammengerechnet über 40.000 Kilometer lange Flug um den Globus sei „ein Projekt für eine bessere Welt“.

Der Buchprüfungsfirma Ernst & Young Namibia droht ein Prozess wegen Fehlverhaltens bei Untersuchungen gegen Ex-Namfisa-Chef Rainer Ritter. Laut Namibian beschloss der Rat der öffentlichen Rechnungsprüfer (PAAB), Ernst & Young und deren ehemaligen Partner Hans Hashagen zu verklagen. Ritter war 2009 im Zuge einer Untersuchung der Buchprüfungsfirma als Geschäftsführer der Aufsichtsbehörde für Finanzinstitute (Namfisa) entlassen worden und hatte die Ergebnisse stets angefochten. PAAB wirft Ernst & Young auch Fehlverhalten im Fall der Ex-Chefin der Namibia Training Authority (NTA), Maria Nangolo-Rukoro, vor. Sie war 2013 suspendiert worden. Ernst & Young wendet laut Namibian ein, PAAB sei in diesen Fällen nicht zu einer Klage berechtigt.

Bürger aus Staaten Afrikas sollten ohne Visum nach Namibia einreisen können. Das habe Präsident Hage Geingob gestern zur Eröffnung der Tagung über die künftige Außenpolitik in Windhoek erklärt, meldet die Presseagentur Nampa. Im Zuge des Pan-Afrikanismus seien alle Brüder und Schwestern aus Afrika willkommen. Auch hätten afrikanische Staaten Namibiern während des Kampfes gegen das Apartheid-Regime Zuflucht gewährt. Das Kabinett hatte vor kurzem die Visumspflicht für Mitglieder von Regierungen aus Ländern Afrikas abgeschafft. An der fünftägigen Konferenz nehmen rund 600 namibische Diplomaten und Vertreter des Außenministeriums teil.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Sport

26. Juli 2016 – Sport am Morgen

Namibischer Sport Fußball Namibia U17-Nationalmannschaft musste beim COSAGA-Cup auf Mauritius im zweiten Spiel eine Niederlage einstecken. Gegen Südafrika gab es ein 0 zu 4. Das Auftaktspiel hatte Namibia 3 zu 1 gegen Mauritius gewonnen. Weiterhin würde Namibia ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen die Seychellen zum Einzug ins Halbfinale reichen, sofern Südafrika den Gastgeber besiegt. Internationaler Sport Tennis Annika Beck trennte sich in der ersten Runde des WTA-Turniers in Montreal von der Australierin Daria Gavrilova mit 4 zu 6 und […]

todayJuli 26, 2016


0%