2017

27. Juli 2017 – Nachrichten am Morgen

todayJuli 27, 2017

share close

Die regierende SWAPO hat ihrem Abgeordneten Bernadus Swartbooi das Mandat in der Nationalversammlung entzogen. Das gab Generalsekretär Nangolo Mbumba laut Presseagentur NAMPA gestern bekannt. Als Grund nannte er das jüngste Verhalten Swartboois, dessen Äußerungen und Haltung gegenüber der Partei. Swartbooi war im Dezember als Vize-Minister für Bodenreform entlassen worden und hatte daraufhin die Bewegung der Landlosen LPM gegründet. Am vergangenen Samstag drohte er damit, die LPM könne zur politischen Partei werden. Die LPM fordert, dass Nama und Herero im Zuge der Bodenreform das verlorene Land ihrer Ahnen zurückerhalten. Nach der Mitteilung Mbumbas zum Entzug des Mandats hat Swartbooi für heute eine Pressekonferenz angekündigt.

Zwei ehemalige Mitarbeiter der Sport-Kommission Namibias sind wegen Veruntreuung von Geldern in Millionenhöhe verhaftet worden. Das habe die Anti-Korruptions-Kommission ACC gestern bestätigt, berichtet der Namibian. Es handle sich um einen Mann und eine Frau, die über Jahre in hohen Positionen der Sport-Kommission tätig gewesen seien und daher Zugriff auf die Finanzen gehabt hätten. Die ACC geht davon aus, dass sie eine Summe von fünf Millionen Namibia Dollar unterschlagen haben.

Im westafrikanischen Mali sind zwei deutsche Soldaten beim Absturz eines Hubschraubers ums Leben gekommen. Die Ursache ist noch unklar – es deutet aber alles auf ein technisches Problem an dem Kampfhubschrauber vom Typ Tiger hin. Die Bundeswehr setzt dort nun erstmal alle Routine-Flüge mit diesen Hubschraubern aus. Deutschland unterstützt mit Soldaten eine UN Friedensmission in Mali.

Frauen in Tunesien sollen künftig besser vor Gewalt geschützt werden – das Parlament in der Hauptstadt Tunis hat einstimmig ein Gesetz verabschiedet. Die Frauenministerin sprach von einem historischen Projekt.

Aus Protest gegen Präsident Maduro ist ein zweitägiger Generalstreik in Venezuela ausgerufen worden. Die Opposition will verhindern, dass eine verfassungsgebende Versammlung gewählt wird in der Maduro seine Macht zementieren kann.

Die Nashorn-Wilderei soll bis Ende kommenden Jahres halbiert und die Zahl verhafteter Wilderer um die Hälfte erhöht werden. Dieses Ziel habe sich Umweltminister Pohamba Shifeta gestern gesteckt, meldet die Presseagentur NAMPA. Man wolle dabei noch stärker auf die Menschen setzen, die nahe den Nationalparks leben, denn sie seien die Augen und Ohren im Kampf gegen die Wilderei. Shifeta sprach anlässlich der Übergabe eines Zuschusses von 23,4 Millionen Namibia Dollar durch die Botschaft der USA. In Partnerschaft mit dem World Wild Fund for Nature soll damit der illegale Handel mit Tierprodukten eingedämmt werden.

In zwei Jahren soll es in jedem bewohnten Gebiet Namibias Mobiltelefon-Empfang geben. Das habe der Konzern MTC gestern angekündigt, meldet die Presseagentur NAMPA. Demnach sollen zu den bestehenden 640 Transmittern im Land weitere 524 Sendetürme errichtet werden. Ziel sei, vor allem die ländlichen Gebiete flächendeckend zu versorgen. Die Summe der nötigen Investitionen wurde auf 1,1 Milliarde Namibia Dollar beziffert. Das Vorhaben steht unter dem Motto „081every1“.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

27. Juli 2017 – Sport am Morgen

Namibischer Sport Fußball Namibias Rückspiel in der 3. Runde der Qualifikation zur Afrikanischen Nationenmeisterschaft am 18. August gegen die Komoren wird zu Ehren von Robbie Savage ausgetragen. Dazu entschloss sich der Namibische Fußballverband NFA nach Wunsch von NFA-Schirmherr, Staatspräsident Hage Geingob. Robbie Savage, der als der bekannteste Fußballfan der Brave Warriors galt, starb am 20. Juli. Savage besuchte praktisch alle Heim- und Außwärtsspiele der namibischen Nationalmannschaft auf der ganzen Welt. Internationaler Sport Tennis Florian Mayer steht im Viertelfinale am Hamburger […]

todayJuli 27, 2017


0%