2019

28. Februar 2019 – Nachrichten am Mittag

todayFebruar 28, 2019

share close

Im April soll der Bau der „Tsumeb Smart City“ in der nordnamibischen Ortschaft beginnen. Dies berichtet das Bauportal „Construction Review Online“ unter Berufung auf den Bürgermeister von Tsumeb. Demnach wird die Smart City für etwa 15 Milliarden Namibia Dollar erreichtet. Das Stadtentwicklungsprojekt für die derzeit knapp 20.000 Einwohner zählende Stadt soll eine medizinische Hochschule mit 25.000 Studenten sowie ein Krankenhaus mit 800 Betten, sechs Hotels und Wohn- und Geschäftsgebäude sowie Freizeiteinrichtungen umfassen. – Experten haben bei der ersten Ankündigung zum Projekt im vergangenen Jahr skeptisch reagiert. So wurde dieses vielfach als „utopisch“ bezeichnet und in einem Atemzug mit der vor Jahren geplanten Golfer-Stadt mit internationalen Flughafen am Oranje genannt.

Es gibt weiterhin einen hohen Mangel an Sekundarschullehrern für spezielle Fächer. Dies mahnte der Bildungsdirektor der Region Kavango-West an. Demnach gäbe es zum Teil gar keine Ausbildung für Lehrer in Sprachen wie Rukwangali, die die Klassenstufen 8 bis 12 abdecken können. Bestenfalls würde man Lehrer einstellen können die generell afrikanische Sprachen studiert hätten, wobei diese kaum eine Sprache in höheren Klassen unterrichten könnten. Der Universität Namibias UNAM seien die Probleme bekannt. Derzeit würden gar keine Sekundarschullehrer auf dem Campus in Rundu ausgebildet werden. Man habe bereits Anträge gestellt um eine weiterführende Lehrerausbildung vor Ort in der Region anzubieten, heißt es von der UNAM.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

28. Februar 2019 – Nachrichten am Morgen

Der Gewerkschafts-Dachverband NUNW fordert Präsident Hage Geingob auf, den Gouverneur der Region Erongo, Cleophas Mutjavikua, zu feuern. Grund sind laut Namibian Aufnahmen von einem Gespräch zwischen Mutjavikua und der Geschäftsleitung von Swakop Uranium, die auf sozialen Medien die Runde machten. Darin schlage der Gouverneur dem chinesischen Bergwerk-Unternehmen vor, von einer im Arbeitsgesetz vorgesehenen Restrukturierung Gebrauch zu machen, um einige Forderungen der Bergarbeiter-Gewerkschaft MUN umgehen. Der AZ zufolge rückte Mutjavikua seine Aussagen gestern auf einer Pressekonferenz zurecht. Er habe zwar von […]

todayFebruar 28, 2019


0%