2017

29. September 2017 – Sport am Morgen

todaySeptember 29, 2017

share close

Namibischer Sport

Boxen

Das Paresis-Stadion in Otjiwarongo bietet morgen Abend die Bühne für Ex-Weltmeister Paulus Ambunda. Der 37-Jährige, der vergangenen Monat von der „Nestor Sunshine Tobias“ zur „Salute“ Boxing Academy gewechselt war, trifft auf Tasha Mjuaji aus Tansania. Ambunda wird erstmals seit seiner Heimpleite im Juni 2016 gegen den Mexikaner Moises Flores wieder in den Ring steigen. Damals verlor der Namibier seinen Titel als Champion der WBA im Super-Bantamgewicht. Es war die zweie Niederlage seiner Karriere. Mjuaji dagegen hat bereits sechsmal den Kürzeren gezogen. Zudem kam er zweimal nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch bei den Siegen steht Ambunda mit 24 gegenüber 15 deutlich besser da. Der Kampf markiert den Höhepunkt des heute beginnenden Otji-Festivals.

Rugby

Die Welwitschias treten am sechsten Spieltag der Currie Cup First Division bei den südafrikanischen Border Bulldogs an. Ausgetragen wird die Partie im BCM-Stadion in East London. Der Anstoß ist für 15 Uhr 30 angesetzt. Beide Teams wollen gegen einen direkten Konkurrenten ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Aktuell haben die Namibier als Tabellensechster die Nase vorn, weil sie zwei Bonuspunkte mehr gewonnen haben. Die Bulldogs belegen Rang sieben.

Internationaler Sport

Fußball

Für die Bundesliga-Mannschaften gab es in dieser Woche international nichts zu holen. Nachdem bereits Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayern München in der Champions League leer ausgegangen waren, verloren gestern Abend auch die drei deutschen Europa-League-Vertreter. Die TSG 1899 Hoffenheim gab beim 1 zu 2 in Rasgrad gegen Ludogorez eine 1-zu-0-Führung aus der Hand und der 1. FC Köln musste sich zu Hause gegen Roter Stern Belgrad mit 0 zu 1 geschlagen geben. Gehörig blamiert hat sich Hertha BSC. Der Hauptstadtclub unterlag dem Östersund FK in Schweden auf ungewohntem Kunstrasen ebenfalls mit 0 zu 1.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2017

28. September 2017 – Nachrichten am Abend

Die internen Nachfolgemachtkämpfe innerhalb des regierenden ANC in Südafrika könnten den Schatzmeister der Partei, Zweli Mkhize, als zukünftigen Präsidenten hervorbringen. Dieser sei Insidern nach ein Kompromiss. Offiziell liefern sich Vizestaatspräsident Cyril Ramaphosa und die Ex-Frau des derzeitigen Präsidenten, Nkosazana Dlamini-Zuma, einen Machtkampf. Ramaphosa gilt als international hoch angesehen, Dlamini-Zuma als parteiinterne Favoritin. Der Präsident des ANC wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der zukünftige Präsident Südafrikas. Das anhaltende Grollen des Vulkans Agung treibt auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali immer mehr Menschen zur […]

todaySeptember 28, 2017


0%