2019

3. April 2019 – Nachrichten am Mittag

todayApril 3, 2019

share close

Das Büro des Generalbuchprüfers sollte viel intensiver in den Prozess des namibischen Staatshaushaltes eingebunden werden. Dies forderte Oppositionsführer McHenry Venaani von der PDM. Die Regierung würde sehr häufig dazu tendieren Mehrausgaben gegenüber dem vorgestellten Haushalt zu haben. Es fehle an Nachvollziehbarkeit und Überprüfbarkeit des Staatshaushaltes. Zudem sei unklar ob das Steuergeld sinnvoll und nachhaltig eingesetzt werden würde. So seien zum Beispiel hunderte Millionen für die Arbeitsplatzbeschaffung ausgegeben worden. Real seien aber laut Venaani fast 130.000 Arbeitsplätze seit 2014 verlorengegangen.

Im Zentrum Mosambiks ist die Zahl der Cholerafälle auf über 1400 gestiegen. Offiziellen Angaben nach habe man nun ausreichend Impfstoff erhalten um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Durch den Zyklon „Idai“ kam es Mitte März zu weitreichender Zerstörung der Infrastruktur und Überschwemmungen. Knapp 130.000 Menschen befinden sich derzeit in Auffanglagern. Der Zyklon hatte hunderte Menschenleben in Mosambik, Simbabwe und Malawi gefordert.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

3. April 2019 – Nachrichten am Morgen

Bildungsministerin Katrina Hanse-Hirmarwa weist in ihrem Korruptionsprozess erneut alle Vorwürfe zurück. Laut Namibian erklärte sie gestern im Zeugenstand vor dem Obergericht, sie sei für die umstrittene Zuteilung von Häusern aus dem staatlichen Massen-Wohnungsbau-Projekt an ihre Verwandten vor vier Jahren als Gouverneurin der Region Hardap nicht verantwortlich gewesen. Ihre Befugnisse seien begrenzt gewesen und hätten ihr nicht erlaubt, auf das Verfahren Einfluss zu nehmen. Dies hatte sie bereits zu Beginn des Prozesses Ende Oktober erklärt. Mehrere Zeugen haben die Vorwürfe hingegen […]

todayApril 3, 2019


0%