2018

3. Dezember 2018 – Sport des Tages

todayDezember 3, 2018

share close

Namibischer Sport

Netball

Namibias Netball-Nationalmannschaft erhält bei der Diamond Challenge in Südafrika weiterhin eine Lehrstunde nach der anderen. Auch in den Spielen 4 und 5 gab es Niederlagen. Gegen Botswana fiel diese mit 48 zu 55 relativ niedrig aus, während es beim 68 zu 36 gegen Sambia wieder eine klare Niederlage gab. Namibia bleibt damit Schlusslicht mit 0 Punkten, hinter Botswana mit 2 Zählern. Südafrika führt die Tabelle nach 5 Siegen als Weltranglistenfünfter deutlich an.

Fußball

Tabellenführer Mighty Gunners aus Otjiwarongo musste am vierten Spieltag die erste Niederlage einstecken. Gerade gegen Schlusslicht Orlando Pirates gab es eine 0-zu-1-Niederlage. Nach einem weiteren Sieg führt nun Black Africa mit 10 Punkten vor den Gunners mit 9. Auf der folgt überraschend Aufsteiger Young Brazilians aus Karasburg mit 7 Zählern. Neues Tabellenschlusslicht sind Civcs mit nur 2 Punkten. Ebenso viele haben Okahandja United und Young Africans davor.

Fußball

Sollte sich Namibia im März beim abschließenden Qualispiel für die Afrikameisterschaft qualifizieren, werden die Brave Warriors nicht mehr nach Kamerun reisen müssen. Den Westafrikanern wurde aufgrund der unsicheren Lage vor Ort das Austragungsrecht entzogen. Ein neuer Gastgeber soll noch vor Jahresende bekanntgegeben werden. In Frage kommen Expertenmeinungen nach eigentlich nur Südafrika und Marokko, da diese über die nötige Infrastruktur kurzfristig verfügen würden.

Internationaler Sport

Fußball

Nigeria ist zum elften Mal Fußball-Afrikameister der Frauen geworden. Im Finale setzte sich die Auswahl mit 4 zu 3 im Elfmeterschießen gegen Südafrika durch. Nach der regulären Spielzeit stand es 0 zu 0. In der Vorrunde hatten die Nigerianer noch mit 1 zu 0 gegen Südafrika verloren. Damit bleibt es dabei, dass außer 2008 und 2012 mit Äquatorialguinea bisher nur Nigeria die Meisterschaften gewann. Das kleine Finale entschied Kamerun mit 4 zu 2 gegen Mali für sich.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2018

30. November 2018 – FarmerNews

Mitarbeiter des Schlachthof-Konzerns Meatco haben gegen das Management protestiert. Sie kritisieren, dass aufgrund von strategischen Entscheidungen viele Arbeiter ihre Jobs verloren hätten. Unter anderem seien die Schlachthöfe in Oshakati und Katima Mulilo von Meatco aufgegeben worden. Die 2015 als Ersatz angeschaffte mobile Schlachteinheit sei kaum im Einsatz. Auch eine Schlachtanlage für Schafe sei 2015 zwar errichtet, aber inzwischen wieder außer Betrieb genommen worden. Interims-Chef Breytenbach werfen die Arbeiter außerdem vor, bestimmte Bevölkerungsgruppen zu bevorzugen. Sie fordern deshalb seine Ablösung. Meatco […]

todayNovember 30, 2018


0%