2019

30. April 2019 – Nachrichten am Mittag

todayApril 30, 2019

share close

Die Regensaison 2018/19 im südlichen Afrika geht mit dem heutigen Tag zu Ende. Wie die Wetterbüros aus den einzelnen Staaten und das gemeinsame Wetterkomitee der SADC mitteilte, war es eine ernüchternde Regenzeit für die meisten Regionen. Lediglich der Osten, das heißt Gebiete von Mosambik, Malawi, Sambia und Simbabwe hätten teilweise durchschnittliche Niederschläge erlebt. Vor allem für weitere Teile Botswanas und insbesondere Namibia und Südafrika war es eine extrem schlechte Regenzeit. So wurde in Namibia vielerorts kaum die Hälfte des langjährigen Mittels erreicht. Um Etosha wurden nur Werte von bis zu 140 Millimeter gemeldet, während in Windhoek bis zu 180 Millimeter und aus dem Süden 100 Millimeter gemessen wurden.

Die Treibstoffpreise in Namibia werden am 2. Mai deutlich angehoben. Wie das Energieministerium mitteilte habe sich der Einkaufspreis für Rohöl aufgrund stark gestiegener Nachfrage erhöht und liege nun bei etwa 80 US-Dollar je Fass. Benzin wird dann 70 Cent je Liter mehr kosten und wird zu einem Referenzpreis in Walvis Bay von 12,75 Namibia Dollar je Liter abgegeben. Diesel wird 20 Cent je Liter teurer und kostet folglich dann 13,33 Dollar.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

30. April 2019 – Sport des Tages

Namibischer Sport Fußball Erstmals seit Wochen steht der Traditionsverein Orlando Pirates in der Premier League nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Dank einer 0-zu-4-Niederlage des Abstiegskonkurrenten Young Brazilians konnten die Pirates aufgrund eines besseren Torverhältnisses auf Tabellenplatz 13 vorrücken. – An der Tabellenspitze hat sich nach maximal 21 Saisonspielen nichts getan. Black Africa führt mit 44 Punkten vor Meister African Stars mit 22 und Tura Magic mit 35 Zählern. Pirates Young Brazilians und Blue Waters haben am Tabellenende jeweils 16 Punkte. […]

todayApril 30, 2019


0%