2019

30. Juli 2019 – Nachrichten am Mittag

todayJuli 30, 2019

share close

Die Anzahl der Registrierung von Neuwählern sei alles andere als ermunternd. Dies sagten verschiedene politische Jugendorganisationen im Land. Die Wahlkommission habe ihr Ziel von 300.000 Neuregistrierungen deutlich verpasst. Hunderttausende seien seit der letzten Registrierung vor fünf Jahren 18 Jahre alt geworden und dürften erstmals wählen. Dennoch habe es nur 200.000 Registrierungen gegeben, mahnten die Jugendvertreter an. Die Jugendliga der regierenden SWAPO sprach von einer akzeptablen Registrierungszahl. Die Opposition hingegen sehe hierdurch eine Mentalität bestätigt, die sich nicht mehr für Politik interessiere oder ihrer Stimme ohnehin kein Gewicht zusprechen.

Die mögliche Einführung des Swahili als Fremdsprache an namibischen Schulen stößt auf ein geteiltes Echo. Während die Regierung wohl vor allem ein politisches Motiv dahinter durchblicken ließ, wie der Namibian berichtet, lehnen Lehrer dieses ab. Die namibischen Schüler seien schon jetzt durch die Sprachenvielfalt im Land verwirrt und sollte zunächst wieder zu ihrer Muttersprache zurückfinden. Englisch als Amtssprache werde von vielen nicht ausreichend gesprochen und verstanden, so die Lehrer. Der Staat hingegen wolle scheinbar eine bilaterale Forderung Tansanias mit der Einführung der Sprache erfüllen. – Swahili gilt als panafrikanische Amtssprache vor allem im Osten des Kontinents und ist unter anderem Grundlage des weltweiten Studiums der Afrikanistik.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

30. Juli 2019 – Sport des Tages

Namibischer Sport Fußball Die namibische Nationalmannschaft hat in der FIFA-Weltrangliste acht Plätze eingebüßt und steht nun auf Rang 121. In Afrika liegen die Brave Warriors mit Platz 30 im Mittelfeld. Für Namibia waren das mittelmäßige Abschneiden beim COSAFA-Cup und drei Niederlagen bei der Afrikameisterschaft für die neue Platzierung ausschlaggebend. - Die beste Mannschaft Afrikas bleibt der Senegal, vor Tunesien, Nigeria, Algerien, Marokko und Ägypten. Weltweit konnte Belgien den Spitzenplatz, vor Brasilien, Frankreich, England und Uruguay behaupten. Deutschland verlor weitere vier […]

todayJuli 30, 2019


0%