2020

30. März 2020 – Nachrichten am Morgen

todayMärz 30, 2020

share close

Am Samstag wurden drei neue Coronafälle im Land bekannt. Laut Gesundheitsministerium handelt es sich bei allen um Fälle die mit kürzlichen Aufenthalten in Südafrika in Zusammenhang stehen. Eine lokale Übertragung in Namibia gab es demnach weiterhin nicht. Somit liegt die Zahl der aktiven Fälle von COVID-19 in Namibia bei neun. Todesfälle gab es bisher nicht. Alle Patienten befinden sich oder werden in Isolation verbracht. Alle Kontaktpersonen werden durch spezielle Teams aufgesucht und ebenfalls getestet und isoliert.

Staatspräsident Hage Geingob hat persönlich die Maßnahmen zum seit Samstagfrüh geltenden Lockdown in der Region Khomas. Hierbei appellierte er an die Menschen zum Wohle aller den Regeln und Anweisungen der staatlichen Sicherheitskräfte Folge zu leisten. Augenzeugen und auch die Polizei berichten von zahlreiche Vergehen vor allem gegen den Aufenthalt außerhalb der eigenen vier Wände insbesondere in informellen Wohngebieten von Windhoek gegeben. Hier hätten die Menschen, vor allem aus Mangel an eigenen Wasseranschlüssen, sich in großen Gruppen bei Wasserausgabestellen versammelt.

Unternehmen sind aufgerufen sich beim Handelsministerium als „lebensnotwendiger Dienstleister“ registrieren zu lassen. Mit einem dann ausgestellten Brief sei es einfacher möglich die Lockdown-Gebiete zu verlassen bzw. in diese zurückzukehren und sich freier zu bewegen. – Indessen teilte die Deutsche Botschaft in Windhoek mit, dass heute bereits der zweite Rückholflug, durchgeführt von Lufthansa, abheben wird, Bereits gestern seien 278 Deutsche in ihre Heimat zurückgeflogen worden. Morgen und übermorgen sollen weitere Flüge stattfinden.

Ganz Namibia steht vor einem Lockdown. Dies kündigte Staatspräsident Hage Geingob an. Die genauen Modalitäten und wann die landesweiten Maßnahmen eingeführt werden, würde derzeit im Kabinett und mit Gesundheitsexperten besprochen werden. Es sei nötig den Kampf gegen COVID-19 zu intensivieren, nachdem nun elf Fälle nachgewiesen wurden, so Geingob. Bereits in Kürze wolle man dazu offizielles bekanntgeben. Nichts stehe über der Unversehrtheit der Einwohner  und keinerlei wirtschaftliche Interessen dürften bei der Entscheidung eine Rolle spielen.

Die Treibstoffpreise in Namibia sinken am Mittwoch deutlich. Wie das Energieministerium mitteilte, habe der Namibia Dollar gegenüber dem US-Dollar zwar deutlich an Wert verloren, gleichzeitig ist der Rohölpreis aber auch abgestürzt. Deshalb kann der Preis von Benzin um 170 Cent je Liter, der von Diesel um 120 Cent gesenkt werden. Der Referenzpreis in Walvis Bay liegt somit ab Mitte kommender Woche bei 11 Namibia Dollar 35 für Benzin und 12, 13 Dollar für einen Liter Diesel.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Invalid license, for more info click here
0%