2016

30. Oktober 2016 – Nachrichten am Morgen

todayOktober 30, 2016

share close

Der türkische Staatschef Erdogan will das Parlament über die umstrittene Wiedereinführung der Todesstrafe entscheiden lassen. Den Abgeordneten soll ein entsprechender Gesetzentwurf vorgelegt werden. Das hat Erdogan bei einer Kundgebung in Ankara angekündigt. Er sei überzeugt, dass das türkische Parlament für die Todesstrafe stimmen werde. Schon unmittelbar nach dem gescheiterten Putsch hatte Erdogan die Wiedereinführung der Todessprache ins Gespräch gebracht.

In Nürnberg haben Angehörige und Kollegen mit einem Trauergottesdienst Abschied von einem getöteten Polizisten genommen. Der 32-Jährige war vor eineinhalb Wochen bei einer Razzia von einem sogenannten Reichsbürger erschossen worden. Der mutmaßliche Täter befindet sich in U-Haft. Reichsbürger erkennen Deutschland nicht als Staat an und behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute.

Die öffentliche Aufbahrung des verstorbenen Königs Bhumibol hat in Thailand einen Massenansturm ausgelöst. Über einhunderttausend Menschen strömten inzwischen zum Palast in Bangkok um von dem Monarchen Abschied zu nehmen. Bhumibol war Mitte Oktober mit 88 Jahren gestorben. Er war 70 Jahre lang König und im Volk extrem beliebt.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2016

29. Oktober 2016 – Nachrichten am Abend

Bei zwei Anschlägen im Nordosten Nigerias sind mindestens neun Menschen getötet und 24 weitere Menschen verletzt worden. In der Stadt Maiduguri sprengten sich zwei Attentäter im Abstand von 10 Minuten mit motorisierten Rikschas in die Luft. Einer der Anschläge hat sich offenbar gegen das Flüchtlingslager Bakassi am Rande der Stadt gerichtet. Im Norden Nigerias kämpft die Islamistengruppe Boko Haram seit Jahren für einen islamischen Staat. Schiitische Milizen haben im Irak eine weitere Offensive gegen die Terroristen vom sogenannten Islamischen Staat […]

todayOktober 29, 2016


0%