2019

31. Dezember 2019 – Nachrichten am Morgen

todayDezember 31, 2019

share close

Der inhaftierte Ex-Fischereiminister Bernhard Esau befindet sich im Krankenhaus. Er wurde notfallmäßig aus den Untersuchungszellen in Seeis in ärztliche Betreuung überstellt. Zu den genauen Gründen wollte die Polizei keine Angaben machen. Esau befindet sich, gemeinsam mit Ex-Justizminister Sacky Shangala und vier weiteren Personen seit Anfang Dezember in Haft. Ihnen wird Betrug und Korruption im Rahmen des internationalen „Fishrot“-Skandals vorgeworfen. Erst am Freitag war ein Dringlichkeitsantrag auf Freilassung vom Obergericht abgelehnt worden.

Der Vizeinformationsminister Engel !Nawatiseb schockiert mit Rassismusvorwürfen. Dies berichtet die Allgemeine Zeitung. So hat er in einem Schreiben mehrere weiße Einwohner der Ortschaft Henties Bay namentlich angeprangert. Unter anderem habe der langjährige Einwohner Paul Smit den Inhalt des unter anderem an die Polizei gesandten Briefes entschieden zurückgewiesen. Hintergrund der Anschuldigungen soll vielmehr laute Musik von illegalen Bewohnern eines Grundstückes des Vizeministers in der Ortschaft sein. Darüber, und über !Nawatisebs Missbrauch eines Dienstwagens hätten sich vor allem weiße Einwohner beschwert.

Die Trinkwasserversorgung bleibt landesweit ein erhebliches Problem. Trotz eines relativ vielversprechenden Beginns der Regenzeit sei die Wasserversorgung weiterhin laut dem Wasserministerium ein Problem. Vielerorts sei der Grundwasserspiegel aufgrund teilweise jahrelang andauernder Dürre weit abgesunken. Oberflächenwasser gäbe es außer in wenigen großen Stauseen praktisch nicht mehr. Vor allem Kommunalfarmer seien auf den Ausbau der Bohrlöcher und Pipelines angewiesen, betonte das Ministerium.

Der Kreisabgeordnete aus Ndiyona, Eugen Likuwa, bleibt in Untersuchungshaft. Das Magistratsgericht in Rundu setzte wegen häuslicher Gewalt einen ordentlichen Gerichtstermin für den 20. April an. Likuwa war am Sonntag festgenommen worden, nachdem er seine Ehefrau am Weihnachtstag mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll. Sie erlitt schwere Verletzungen. Er machte bisher keinerlei Angaben zu den Umständen. Ein formeller Kautionsantrag darf in den kommenden Tagen gestellt werden, betonte das Gericht.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

30. Dezember 2019 – Nachrichten am Mittag

Der Dringlichkeitsantrag der sechs Untersuchungshäftlinge im sogenannten „Fishrot“-Skandal wurde vor dem Obergericht abgelehnt. Es gäbe keinerlei triftige Gründe die sechs Personen, darunter die Ex-Minister Sacky Shangala und Bernhard Esau, umgehend freizulassen bzw. auch nur ihren Antrag vorzeitig zu bearbeiten. Sie haben in ihren Begründungen eine Dringlichkeit nicht ausreichend dargelegt, zumal sie einen Kautionsantrag Anfang Dezember auf eigenen Wunsch zurückgezogen hatten. Der 20. Februar 2020 bleibe als normaler Haftprüfungstermin erhalten, teilte das Gericht weiter mit. Der sambische Staatspräsident Edgar Lungu hat […]

todayDezember 30, 2019


0%