2016

4. April 2016 – Nachrichten am Morgen

todayApril 4, 2016

Hintergrund
share close

Zu wenig erschlossenes Bauland steht zur Verfügung;  Faith Sankwasa/NAMPA

In Windhoek geht der Bestand an Bauland im kommenden Jahr zur Neige – davor warnen Stadtplaner, berichtet die Allgemeine Zeitung. Dennoch habe der Stadtrat entschieden, die Mindestgröße für Grundstücke von 300 Quadratmetern beizubehalten. Experten hatten laut AZ eine Senkung auf 150 Quadratmeter empfohlen. Grundstückspreise würden sehr viel günstiger, zumal die Kosten für den Anschluss an Strom und Wasser sowie Kanalisation pro Einheit sinken. Den Stadtplanern zufolge hat die Erweiterung der Stadtgrenzen auf 50 Kilometer Umkreis kaum zusätzliches Bauland gebracht, weil 95 Prozent in Privatbesitz sei.

In Walvis Bay hat es bei Krawallen zwischen Landbesetzern und Polizisten Verletzte gegeben. Eine Menschenmenge hatte sich am Ostrand der Hafenstadt Richtung Düne 7 versammelt und Parzellen abgesteckt. Als ein Mann trotz mehrfacher Warnung begann, eine Hütte zu errichten, nahm die Polizei ihn fest. Daraufhin bewarfen die anderen Landbesetzer die Beamten mit Steinen und Flaschen. Die Polizisten setzten Gummigeschosse ein. Ein Beamter und vier Landbesetzer wurden verletzt, einer davon schwer. Fünf Polizeiautos wurden beschädigt.

Im Kampf gegen Islamisten hat Nigeria die Festnahme des gesuchten Chefs der Dschihadistengruppe Ansaru verkündet. Das sei „ein Durchbruch im Kampf gegen den Terror“, so ein Armeesprecher. Es habe sich um den am meisten gesuchten Terroristen gehandelt – auch die USA hatten nach ihm gefahndet. 2014 hatte Washington fünf Millionen Dollar Belohnung für Hinweise auf al-Barnawi ausgesetzt. Die Gruppe Ansaru ist eine Abspaltung der Islamistengruppe Boko Haram mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida. Al-Barnawi soll auch an der Entführung mehrerer westlicher Staatsbürger mitgewirkt haben.

Nach dem Tod eines Fünfjährigen bei einem Polizeieinsatz in Rio de Janeiro ist es zu Ausschreitungen in der brasilianischen Metropole gekommen. Zwölf Busse wurden in Brand gesteckt, mehrere Geschäfte geplündert. Nach Polizeiangaben war der Junge am Samstag bei einer Schießerei zwischen Polizisten und Mitgliedern einer Drogenbande von einem Querschläger getroffen worden.

Ein Datenleck bei einer Anwaltskanzlei aus Panama deckt Geschäfte von rund 214.000 Briefkastenfirmen in Steueroasen auf. Die Dokumente wurden Journalisten auf der ganzen Welt zugespielt – unter anderem der Süddeutschen Zeitung. Daraus geht hervor, dass auch mehrere amtierende Staats- und Regierungschefs Briefkastenformen haben -. etwa der ukrainische Präsident Poroschenko. Deutsche Politiker sind nicht aufgeführt – aber so der Leiter des deutschen Rechercheverbunds, Georg Mascolo, in der ARD.

Die Wasserversorgung für die Orte im Zentrum Namibias kann langfristig nur durch entsalztes Meerwasser sichergestellt werden. Das habe der Minister für Land- und Wasserwirtschaft, John Mutorwa vor dem Parlament bekräftigt, meldet die Presseagentur Nampa. Für den Bereich Wasserversorgung stünden dieses Jahr knapp 600 Millionen Namibia Dollar bereit. Er habe Studien zur Meerwasser-Entsalzung und zur Auffüllung des Grundwasserspeichers bei Windhoek in Auftrag gegeben. Südlich der Stadt werden bis Juli für 100 Millionen Dollar neun Bohrlöcher geschlagen, um verstärkt Grundwasser herauszupumpen. – Insgesamt hat das Landwirtschaftsministerium ein Jahresbudget von 2,3 Milliarden Dollar.

Der Preis für Benzin und Diesel in Namibia bleibt im April unverändert. Das kündigte Energieminister Obeth Kandjoze an. Grund seien der gleichbleibend hohe Wechselkurs von Rand zu US Dollar im vergangenen Monat und die leichte Senkung der Ölproduktion in den USA. – In Walvis Bay liegt der Preis für Benzin damit auch ab Mittwoch weiterhin bei 10 Namibia Dollar 4 Cent pro Liter. Normaler Diesel kostet 9 Dollar 42 Cent und schwefelarmer Diesel 9 Dollar 47 Cent pro Liter.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

Young Warriors in Swasiland; © NAMPA

Sport

4. April 2016 – Sport am Morgen

Namibischer Sport Fußball Die Young Warriors, Namibias Junioren-Nationalmannschaft, kam in der Qualifikation zur U20-Afrikameisterschaft 2017 gegen Swasiland nicht über ein Unentschieden hinaus. Im Somhlolo-Stadion in Swasiland erzielten für Namibia Boni Paulino und Kennedy Eib die Tore. Das Rückspiel findet am 23. April im Sam-Nujoma-Stadion in Windhoek statt. Der Sieger trifft in der zweiten Qualifikationsrunde ab Mai auf Südafrika. Internationaler Sport Fußball Der Hamburger SV hat Dank eines 3 zu 0 […]

todayApril 4, 2016


0%