2021

4. Januar 2021 – Farmernews

todayJanuar 4, 2021 2

share close

In der Oshikoto Region ist ein Ausbruch der Maul- und Klauenseuche entdeckt worden. Laut dem Landwirtschaftsministerium sei die Krankheit am 29. Dezember bei zwei Tieren im Dorf Onamulunga registriert worden.

 

Als Reaktion wurden umgehend sämtliche Transportpermits für Lebendvieh außer Kraft gesetzt. Zudem sollen zusätzliche Kontrollpunkte in der Region ein Ausbreiten verhindern. Das Ministerium ruft alle Farmer in der Region auf, besonders wachsam zu sein und Verdachtsfälle umgehend zu melden. Neben der Oshikoto Region sind auch die Regionen Kavango Ost und West aktuell von der Maul – und Klauenseuche betroffen.

In den letzten Tagen wurden gute Regenniederschläge in Namibia verzeichnet. Auch der Süden und Westen konnte sich auf einige mm freuen. U.a hatte die Küstenstadt auch einige Tropfen abbekommen. Im Süden, in Aminius sind 100 mm gefallen. Der Schwarzrand im Süden hat für die Saison auch ausreichend Regenfall bekommen. Duwisib hatte 135 mm, Farm Huams bis zu 70 mm, Farm Süderecke knapp 100 mm, Farm Zackenberge 105mm, im Westen des Landes u.a auf Farm Donkerhuk West fielen in den vergangenen Tagen zwischen 20 und 48 Millimetern. Somit sind einige Straßen im Westen und Süden des Landes verspühlt und zum Teil unpassierbar.

Das Farmerwetter für die kommenden sieben Tage: In den nördlichen kommerziellen Farmgebieten, bei stark-anhaltenden Regenfällen um die 28 Grad. Nachts stets um 17 Grad. Im Mais-Dreieck um die 26 Grad am Tag und 17 Grad in den Nächten. Hier wird weiterhin mit starkem Niederschlag gerechnet. Im Osten bis zu 28 Grad bei starken Regenfällen. Nachts um die 18 Grad. In den zentralen Farmgebieten um Windhoek zunächst um die 26 Grad bei stark-anhaltendem Niederschlag. Nachts stets um die 16 Grad. Im Süden wechselhaft um die 28 Grad. Die Nachttemperaturen liegen bei 18 Grad. Auch hier ist Regen möglich. Die Brandgefahr ist zurzeit „niedrig“ in Namibia, wegen der vermehrten Niederschläge der vergangenen Tage. Das „Advanced Fire Information System“ meldet keine Veldfeuer mehr. Die UV-Strahlung ist mit Werten von 11 „hoch“ bis „extrem hoch“.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2021

4. Januar 2021 – Nachrichten am Morgen

Der staatliche Pensionsfond kann trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Landes seinen finanziellen Verpflichtungen weiter nachkommen. Das versicherte der amtierende Geschäftsführer Desmond Nikanor gegenüber Nampa. Zwar seien die Investitionen im Vergleich zum Jahr 2019 zurückgegangen, dank eines Langzeitplans stehe der Fond aber sehr gut da. Die Verluste aus dem letzten Jahr seien wiederum hauptsächlich auf Corona – bedingte Wertverluste auf dem Weltmarkt zurückzuführen. Wirtschaftsexperte Mally Likukela bestätigte diese Einschätzungen und erklärte, dass die jüngsten Verluste für einen Pensionsfond von der Größe des GIPF unerheblich seien.   In der […]

todayJanuar 4, 2021


0%