2022

4-O-Regionen: Viele Menschen und Unternehmen, wenig Steuern

todayNovember 3, 2022

Hintergrund
share close

Die vier sogenannten O-Regionen tragen trotz hoher Bevölkerungszahlen und einem wirtschaftlichen Aufschwung nur einen Bruchteil zum namibischen Steueraufkommen bei. Dies teilte die Steueragentur NamRa laut dem Namibian mit. Demnach kommen nur drei Prozent der Steuereinnahmen aus den Regionen Omusati, Ohangwena, Oshana und Oshikoto, obwohl diese deutlich mehr als ein Drittel aller Einwohner beherbergen. Im letzten Finanzjahr seien von den dort registrierten gut 110.000 Steuerzahlern nur 1,5 Milliarden Namibia Dollar geflossen. Im landesweiten Vergleich sei die Zahlungsmoral in den vier Regionen besonders schlecht. Generell nicht berücksichtigt sind Unternehmen und Privatpersonen mit einem Jahresumsatz von mehr als 75 Millionen Namibia Dollar, da diese unter das Windhoeker Steueramt fallen.

Geschrieben von: Redaktion 2

Rate it

Vorheriger Beitrag

2022

Immer mehr Beschwerden zum Etosha-Nationalpark

Das Tourismusministerium und der staatliche Unterkunftsbetreiber Namibia Wildlife Resorts sind sich der weitreichenden Probleme im Etosha-Nationalpark bewusst. So will das MEFT Anfang 2023 Abhilfe bei den Straßen im Nationalpark schaffen. Hierfür wurde vom Kabinett ein Sonderbudget genehmigt. Auch sollen die Rastplätze und Toiletten im touristisch bekanntesten Schutzgebiet des Landes auf Vordermann gebracht werden. Hierfür erhalte man Hilfe der deutschen GIZ. NWR will indessen bis Ende Dezember Instandhaltungsarbeiten an drei seiner […]

todayNovember 3, 2022 5


0%
Stars under Afrian Skies

Noch nicht gebucht?

Jetzt die Reise anfragen und den Code HITRADIO in der Nachricht eingeben. 

Erlebe einen unvergesslichen Abend mit Stars unter Afrikas Sternen.