2019

5. August 2019 – Nachrichten am Morgen

todayAugust 5, 2019

share close

Im Windhoeker Stadtviertel Goreangab wurde gestern ein mutmaßlicher Massenvergewaltiger festgenommen. Dieses berichtet der Namibian unter Berufung auf die Polizei. Demnach sei der Verdächtige von einem aufgebrachten Mob gestellt worden, nachdem er sich an einer Frau vergangen hatte. Es gäbe mindestens fünf ungeklärte Fälle von Vergewaltigungen in der Gegend, bestätigte die Polizei. Es sei aber noch unklar ob es sich um ein und denselben Täter handelt und ob der Festgenommene dieser ist. Der Mann wurde, so Augenzeugen, jedoch bei mehreren Fällen unmittelbar beim Tatort gesehen. Aufgrund seiner großen Gestalt sei er diesen aufgefallen.

Das nationale Tuberkulose-Krankenhaus in Keetmanshoop ist auch drei Jahre nach der geplanten Fertigstellung noch nicht eröffnet. Dies bestätigte das Gesundheitsministerium. Hintergrund der Verzögerung sei eine Unstimmigkeit zwischen dem Ministerium und dem Bauunternehmen. 86 Prozent des Baus seien fertiggestellt. Die Gesamtkosten haben bisher 34 Millionen Namibia Dollar betragen. Zudem werden derzeit für fast fünf Millionen Namibia Dollar neue Mitarbeiterhäuser bei den Kliniken in Tses, Warmbad und Aroab errichtet. In Oranjemund sollen beim NAMDEB-Krankenhaus, das nun in Staatsbesitz übergehen soll, ebenfalls solche Unterkünfte errichtet werden. Hier würden die Baukosten 50 Millionen Dollar betragen.

Bei einem Verkehrsunfall bei Otjiwarongo ist eine junge Mutter ums Leben gekommen. Ihr Kleinkind liegt mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus, wie die Polizeisprecherin in der Region Otjozondjupa mitteilte. Die Frau soll am späten Samstagabend von einem Fahrzeug, etwa drei Kilometer außerhalb der Ortschaft erfasst worden sein. Was die 29-Jährige dort gemacht hat und wieso sie sich auf der Nationalstraße B1 aufgehalten hat, ist Polizeiangaben nach noch nicht bekannt. Gegen den LKW-Fahrer wurde ein Verfahren eröffnet.

Die junge Pastorin Angelika Petritsch aus Österreich ist bei ihrem Namibia-Urlaub ums Leben gekommen. Dies bestätigte die Evangelische Kirche in Österreich. Demnach sie die 37-jährige Jungpastorin bereits am 31. Juli verstorben. Sue habe sich gemeinsam mit ihren Eltern und zwei Geschwistern in Namibia aufgehalten. Sie starb bei einem Verkehrsunfall, wie Medien berichten. Petritsch sei eine kompetente, offene, warmherzige, kommunikative und innovative Pfarrerin“ gewesen, wie der niederösterreichische Superintendent Lars-Müller Marienburg sagte.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

5. August 2019 – Sport des Tages

Namibischer Sport Fußball Der Traum der namibischen Fußballdamen den COSAFA-Cup zu gewinnen ist bereits nach der Vorrunde vorbei. Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Botswana gab es im zweiten Spiel gegen Sambia nur ein 2 zu 3. Damit können die namibischen Damen um Superstar Zenatha Coleman nicht mehr Platz 1 oder 2 der Gruppe und damit den Halbfinaleinzug schaffen. Im abschließenden Spiel gegen Außenseiter Mauritius geht es für Namibia nur noch um die Ehre. – In Gruppe A hat Südafrika derzeit […]

todayAugust 5, 2019


0%