2019

5. Dezember 2019 – Nachrichten am Morgen

todayDezember 5, 2019

share close

Im kommenden Jahr soll mit dem Bau eines staatlichen Großkrankenhauses in Ondangwa begonnen werden. Dies teilte der Bürgermeister der Stadt mit. Demnach soll es, nach dem Zentralkrankenhaus in Windhoek, die zweite Gesundheitseinrichtung im Land mit der höchsten Versorgungsstufe werden. Den aktuellen Plänen nach soll das Ondangwa Central Hospital 1000 Betten umfassen. Die Baukosten werden mit einer Milliarde Namibia Dollar angegeben. Der Bau des Krankenhauses mache Verweise schwerkranker Patienten nach Windhoek obsolet. Es soll die sechs Regionen im Norden versorgen.

Anittha Gertze, die Frau des Geschäftsführers der Namibischen Qualifikationsbehörde NQA, hat im Mordverdachtsfall für ihren Ehemann Franz ausgesagt. Dies berichtet der Namibian. Demnach habe ihr Mann nicht versucht sie mit mehreren Schüssen zu töten. Vielmehr habe es einen Kampf um die Waffe gegeben, da Annitha ihren Mann von einem Selbstmordversuch abhalten wollte. Dabei habe er sechs Mal auf seine Frau geschossen und sie danach ins Krankenhaus gefahren. Auch der Ehemann befinde sich, aus unbekanntem Grund, seit dem Vorfall im Krankenhaus.

Die Oppositionspartei CDV, die ab dem 21. März erstmals mit einem Abgeordneten in der Nationalversammlung vertreten sein wird, will die Nutzung von Mobilfunkgeräten bei Kindern einschränken. Zudem müsse es oberste Priorität haben die sexuelle Aufklärung in Grundschulen zu beenden, wie der Namibian berichtet. Demnach würde der Sexualkundeunterricht mehr Schlechtes als Gutes tun. Zudem will die christliche Partei ein Gesetz verabschiedet sehen, was Eltern verbieten soll bestimmt beeinflussende Fernsehsender im Beisein ihrer Kinder zu sehen. Das Land habe insgesamt seine christlichen Werte vernachlässigt, betonte der Parteivorsitzende.

Die wirtschaftliche Lage in Südafrika ist desolat. Dies ist das ernüchternde Zeugnis, was die Statistikagentur StatsSA ausgestellt hat. Demnach befinde sich das Land in einer deutlichen Rezession. Vor allem der Bergbau, das herstellende Gewerbe und der Transportsektor haben mit einem starken negativen Wachstum zu kämpfen. Insgesamt nahm die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal um 0,6 Prozent ab. Im Vorquartal wurde sogar ein Rückgang um 3,2 Prozent erfasst. Damit sieht die wirtschaftliche Situation in Südafrika noch negativer als in Namibia aus.

Geschrieben von: Redaktion

Rate it

Vorheriger Beitrag

2019

4. Dezember 2019 – Nachrichten am Abend

Der Leitzins, die sogenannte Repo Rate, bleibt unverändert bei 6,5 Prozent. Damit könne der Namibia Dollar seine 1-zu-1-Kopplung an den südafrikanischen Rand behalten, heißt es in einer Erklärung der Bank of Namibia. Weiterhin sei die namibische Wirtschaft in den ersten zehn Monaten des Jahres schwach gewesen. Auch für das gesamte Jahr 2019 wird von einem negativen Wachstum ausgegangen. Gleichzeitig bleibt die Inflationsrate mit vier Prozent niedrig. Die internationalen Devisenreserven seien mit 32,5 Milliarden Namibia Dollar weiterhin stabil und mehr als […]

todayDezember 4, 2019


0%